10 Schritte zur Kostensenkung bei gleichzeitiger Schonung der Umwelt

{h1}

Ihr produktionsbetrieb kann umweltfreundlicher werden, während sie ihre kosten senken und ihren gewinn steigern.

Die Sorge um die globale Erwärmung hat bei den Verbrauchern auf der ganzen Welt ein neues grünes Bewusstsein hervorgerufen. Grüne Produkte rücken zunehmend in den Vordergrund der Hot-Seller-Listen, da die Menschen sich der Umweltproblematik bewusst werden und immer mehr Unternehmen den Trend hin zu umweltfreundlichen Produkten verfolgen wollen.

Einige Unternehmen wie General Electric haben Programme für umweltfreundliche Produkte implementiert. Die Verkäufe der Produkte der Marke Ecomagination sind um 4 Prozent schneller gewachsen als alle anderen Produkte zusammen. „Natürlich“ und „Bio“ sind zu Schlagworten geworden, je mehr Verbraucher gesundheitsbewusst werden. Hersteller können von diesem Trend profitieren, indem sie ein Supply Chain Management-Programm implementieren, das den Gewinn steigert, indem sie umweltfreundlicher werden.

Im Folgenden sind 10 Schritte aufgeführt, mit denen Ihr produzierendes Unternehmen nachhaltiger und umweltfreundlicher werden kann, während Sie gleichzeitig Ihre Kosten senken und Ihren Gewinn steigern:

1. Eine nachhaltige Geschäftsstrategie verabschieden

Ihre Strategie sollte mit einem grünen Supply Chain Management beginnen, das Nachhaltigkeit in Ihre Kerngeschäftsstrategie einfügt. Nachhaltigkeit ist Entwicklung, die den Bedürfnissen der Gegenwart entspricht, ohne die Fähigkeit zukünftiger Generationen, ihre eigenen Bedürfnisse zu befriedigen, zu beeinträchtigen. Es ist das Mittel, mit dem Ihr Unternehmen niedrigere Kosten und höhere Gewinne erzielen kann. Setzen Sie sich dafür ein, Ihr Unternehmen von innen heraus umweltfreundlicher zu gestalten, indem Sie Ihre Ziele neu definieren, so dass nachhaltiges Denken in jeden Aspekt Ihrer Lieferkette vom Einkauf bis zur Produktion integriert wird. Wenn Sie sich zu einer fundierten Nachhaltigkeitsstrategie bekennen, kann dies ein Katalysator für Innovationen in Ihrem Geschäftsmodell sein.

2. Implementieren Sie eine Systembewertung

Sie müssen jeden Aspekt Ihrer Lieferkette überprüfen. Suchen Sie nach Bereichen, in denen erhebliche Umweltkosten anfallen. Verwenden Sie Teams von Mitarbeitern, die Mitglieder aus verschiedenen Bereichen umfassen, um diese Problembereiche zu identifizieren und um zu bestimmen, wie Sie erhebliche Kosteneinsparungen erzielen und gleichzeitig die Umweltauswirkungen reduzieren können. Nach der Berechnung der Vorteile sollten Sie mit der Implementierung von Verfahren beginnen, die die Problembereiche in Ihrem Gesamtsystem korrigieren.

3. Überprüfen Sie Ihre Einkaufsverfahren

Der Einkauf ist der Punkt, an dem Materialien in den Fertigungsprozess einfließen. Umweltfreundlicher zu werden, bedeutet, Lieferanten mit einer höheren Umweltleistung zu nutzen. Dazu gehören umweltfreundliche Rohstoffe, die natürlich, organisch und biologisch abbaubar sind. Eine Praxis, die von Unternehmen angenommen wird, besteht darin, den gesamten Einkauf einer Abteilung zuzuordnen. Zu den Vorteilen zählen der Einkauf in größeren Mengen zu einem niedrigeren Preis, das Lagern von Materialien an einem zentralen Ort und das Verteilen von Material nach Bedarf. Dadurch wird Abfall vermieden, da das Material nicht rechtzeitig verwendet wird.

4. Machen Sie Ihre Fertigungsmethoden effizienter

Ziel ist es, einen Prozess zu implementieren, der effizient ist und wenig oder gar keinen Abfall aufweist. Dies verringert Ihre globale Umweltbilanz und verbessert gleichzeitig die Qualität der Produkte Ihres Unternehmens. Effizienz bezieht sich auf die Steigerung Ihrer Produktionsraten, indem dieselbe Produktmenge mit weniger Bodenfläche produziert wird. Die letzten 10 Jahre haben zu neuen Denkweisen geführt, die zu effizienteren Methoden geführt haben. Der Bau und Betrieb einer Produktionslinie kostet heute weniger als vor zehn Jahren.

5. Reduzieren Sie den Energieverbrauch und die Kosten

Durch die Implementierung eines Energiesparprogramms können Sie möglicherweise Ihren Stromverbrauch um die Hälfte reduzieren. Eine andere Methode zur Reduzierung des Energieverbrauchs und der Energiekosten besteht in der Nutzung erneuerbarer Energiequellen. Zum Beispiel verwendet der Teppichhersteller Tandus 100% Biodiesel, eine erneuerbare Energiequelle. In seinen kommerziellen Kesseln ersetzte es Dieselkraftstoff und reduzierte Luftgifte um 60 bis 90 Prozent, Feinstaub um 48 Prozent und Kohlendioxid um 78 Prozent.

6. Kauf energiesparender Maschinen

Das Anlagen- und Ausrüstungsmanagement ist ein Bereich, in dem Hersteller ihre Nachhaltigkeit verbessern können. Neueste Innovationen haben die Effizienz von Maschinen erhöht und gleichzeitig die Umweltbelastung reduziert. Neue Geräte mit energiesparenden und umweltfreundlichen Funktionen können die Kosten senken, indem sie effizienter arbeiten, Materialien voll ausschöpfen und ein besseres Produkt mit einer schnelleren Geschwindigkeit ohne oder mit geringen Umweltauswirkungen produzieren.

7. Produkte herstellen, die recycelbar oder biologisch abbaubar sind

Entwerfen und fertigen Sie Produkte, die ökologisch und gesundheitsbewusst und nicht giftig für Ihre Kunden sind. Die Verbraucher fordern allmählich, dass die von ihnen gekauften Produkte entweder recycelbar oder biologisch abbaubar sind. Ihr Unternehmen sollte eine Nachhaltigkeitsgarantie ausarbeiten, die garantiert, dass der Abfall Ihrer Produkte nicht auf Mülldeponien gelangt oder in die Luft verbrannt wird. Dies gibt Ihren Kunden den Nachweis, dass Sie tun, was Sie sagen.

8. Abfall reduzieren und recyceln

Reduzieren Sie den Abfall und erstellen Sie ein geschlossenes Programm. Dies bedeutet, dass ein Produkt in sich selbst zurückgeführt wird, was im Wesentlichen keine oder nur geringe Umweltverschwendung verursacht. Dies ist ein Schlüsselelement für den Erhalt und die Nachhaltigkeit natürlicher Ressourcen.

9. Machen Sie sich mit grünen Herstellungspraktiken vertraut

Umweltkompetenz, Forschung und ständiges Lernen sind unerlässlich für Ihren Prozess, umweltfreundlicher zu werden und eine sicherere Arbeitsumgebung zu schaffen. Bilden Sie Ihre Mitarbeiter aus. Fordern Sie alle auf, an der Bewegung zur umweltfreundlichen Produktion teilzunehmen.

10. Informieren Sie sich über behördliche Bestimmungen

Gehen Sie proaktiv vor, um den Umweltvorschriften, die verschiedene Regierungsbehörden für produzierende Unternehmen erlassen, einen Schritt voraus zu sein. Informieren Sie sich über aktuelle und bevorstehende Bestimmungen, die sich auf Ihr Unternehmen auswirken. Honda und Toyota sind Beispiele für Hersteller, die die Vorschriften einhalten. Beide Unternehmen haben neue Motoren entwickelt und produziert, die die Anforderungen nicht nur erfüllen, sondern übertreffen.


Video:


HowToMintMoney.com
Alle Rechte Vorbehalten!
Nachdruck Von Materialien Ist Möglich Mit Bezug Auf Die Quelle - Website: HowToMintMoney.com

© 2012–2019 HowToMintMoney.com