Geschäftspläne: So stellen Sie sicher, dass niemand Ihre Ideen stiehlt

{h1}

Nach all der zeit, die sie mit der entwicklung ihrer geschäftsidee verbracht haben, ist das letzte, was sie brauchen, dass jemand ihre ideen stiehlt und sie auf den markt bringt.

Nach all der Zeit, in der Sie Ihre Geschäftsidee entwickelt haben, ist das Letzte, was Sie brauchen, dass jemand Ihre Ideen stiehlt und Sie auf den Markt bringt. Es gibt viele Fälle, in denen Sie vertrauliche Informationen mit einer anderen Partei teilen möchten. Der Schlüssel ist jedoch sicherzustellen, dass die andere Partei verpflichtet ist, die vertraulichen Informationen, die Sie bereitstellen, zu respektieren und die Informationen nicht zu Ihrem Nachteil zu verwenden.

Zum Glück sind die meisten Leute, denen Sie Ihren Geschäftsplan zeigen, Profis. Wenn sie der Meinung sind, dass Sie eine realisierbare Idee haben, möchten sie in diese investieren oder Ihrem Team beitreten. In diesem Fall ist es in ihrem besten Interesse, Ihre Idee vertraulich zu behandeln. Um auf der sicheren Seite zu sein, beschreiben Sie Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung jedoch in Ihrem Geschäftsplan, schließen Sie jedoch nicht alle Blaupausen mit ein: wichtige Daten wie Schaltungsentwürfe oder die vertrauliche Preisgestaltung bei wichtigen Kunden.

Um die Verbreitung Ihrer Geschäftspläne einzuschränken, geben Sie auf dem Deckblatt Ihres Plans eindeutig an, dass das Kopieren von Fotokopien oder die Vervielfältigung Ihres Geschäftsplans strengstens untersagt ist. Sie können noch einen Schritt weitergehen und bitten, dass alle Personen, die Ihren Geschäftsplan lesen, eine Geheimhaltungsvereinbarung (NDA) unterschreiben.

NDAs erreichten mythische Ausmaße während des Höhepunkts des Dot-Com-Booms, als die meisten Startup-Unternehmen über sie wütend waren. Aber jetzt ist es wichtig, kritischer zu sein, bevor andere zur Unterzeichnung einer NDA verpflichtet werden - Sie möchten nicht, dass dies ein Hindernis in einem ansonsten produktiven Geschäftsgespräch darstellt. Tatsächlich weigern sich Risikokapitalgeber häufig, NDAs zu unterschreiben, bevor sie sich Ihren Geschäftsplan ansehen.

Es gibt viele Fälle, in denen eine NDA angemessen ist. NDAs können dazu beitragen, die vertraulichen Informationen Ihres Unternehmens im Umgang mit Kunden, Lieferanten, Mitarbeitern und der Presse zu schützen. Eine typische NDA verlangt, dass der Unterzeichner keine Geschäftsgeheimnisse, Patente oder andere vertrauliche Informationen an Dritte außerhalb des Unternehmens weitergibt, das die Informationen erhält. Eine schriftliche NDA ist ein wichtiges Rechtsinstrument. Wenn ein Unternehmen nachweisen kann, dass jemand gegen die Vereinbarung verstoßen hat, hat das Unternehmen möglicherweise Anspruch auf einstweilige Anordnung, auf Schadensersatz und sogar auf einen Ersatz für entgangenen Gewinn.

NDAs können hauptsächlich verwendet werden, wenn Sie etwas Wertvolles über Ihr Unternehmen oder Ihre Idee vermitteln möchten, Sie jedoch sicherstellen möchten, dass die andere Seite die Informationen nicht stiehlt oder ohne Ihre Zustimmung verwendet. Hier einige typische Situationen, in denen häufig eine Geheimhaltungsvereinbarung verwendet wird:

  • Eine Erfindung oder Geschäftsidee wird einem potenziellen Partner, Investor oder Vertriebspartner präsentiert.
  • Finanzielle, Marketing- und andere Informationen werden einem potenziellen Käufer Ihres Unternehmens mitgeteilt.
  • Ein neues Produkt oder eine neue Technologie wird einem potenziellen Käufer oder Lizenznehmer gezeigt.
  • Ein Unternehmen oder eine Einzelperson stellt Ihnen Dienste zur Verfügung und hat bei der Bereitstellung dieser Dienste Zugriff auf einige sensible Informationen.
  • Mitarbeiter haben während ihrer Tätigkeit Zugriff auf vertrauliche und geschützte Informationen über Ihr Unternehmen.
  • Aber Geheimhaltungsvereinbarungen sind nicht narrensicher. Ihre Fähigkeit, eine NDA durchzusetzen, hängt von vielen Faktoren ab, darunter dem Wert der fraglichen Informationen, wie und warum jemand gegen die Vereinbarung verstoßen hat und ob die Informationen aus anderen öffentlichen Quellen verfügbar sind.

    Zumindest wird die NDA zwei Dinge beweisen: Sie nehmen den Schutz Ihrer geistigen Eigentumsrechte ernst und erwarten, dass die Person, die die Vereinbarung unterzeichnet, Ihre Rechte respektiert.

    Berücksichtigen Sie beim Entwurf einer NDA, was für Ihr Unternehmen wirklich wertvoll ist. Wenn Ihre NDA die falschen Elemente abdeckt, ist dies nicht gut. Stellen Sie sicher, dass Ihre NDA angibt, was die unterzeichnende Person nicht offen legen soll. Eine vage NDA ist viel schwieriger durchzusetzen. Stellen Sie außerdem sicher, dass Ihr NDA alle Vertragsparteien sowie das Startdatum und die Dauer der Geheimhaltung kennt.

    Einige Beispiele für Vertraulichkeitsvereinbarungen und NDAs finden Sie im Forms and Agreements Center von howtomintmoney.com.

    Copyright von Richard D. Harroch. Alle Rechte vorbehalten.

    Nach all der Zeit, in der Sie Ihre Geschäftsidee entwickelt haben, ist das Letzte, was Sie brauchen, dass jemand Ihre Ideen stiehlt und Sie auf den Markt bringt. Es gibt viele Fälle, in denen Sie vertrauliche Informationen mit einer anderen Partei teilen möchten. Der Schlüssel ist jedoch sicherzustellen, dass die andere Partei verpflichtet ist, die vertraulichen Informationen, die Sie bereitstellen, zu respektieren und die Informationen nicht zu Ihrem Nachteil zu verwenden.

    Zum Glück sind die meisten Leute, denen Sie Ihren Geschäftsplan zeigen, Profis. Wenn sie der Meinung sind, dass Sie eine realisierbare Idee haben, möchten sie in diese investieren oder Ihrem Team beitreten. In diesem Fall ist es in ihrem besten Interesse, Ihre Idee vertraulich zu behandeln. Um auf der sicheren Seite zu sein, beschreiben Sie Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung jedoch in Ihrem Geschäftsplan, schließen Sie jedoch nicht alle Blaupausen mit ein: wichtige Daten wie Schaltungsentwürfe oder die vertrauliche Preisgestaltung bei wichtigen Kunden.

    Um die Verbreitung Ihrer Geschäftspläne einzuschränken, geben Sie auf dem Deckblatt Ihres Plans eindeutig an, dass das Kopieren von Fotokopien oder die Vervielfältigung Ihres Geschäftsplans strengstens untersagt ist. Sie können noch einen Schritt weitergehen und bitten, dass alle Personen, die Ihren Geschäftsplan lesen, eine Geheimhaltungsvereinbarung (NDA) unterschreiben.

    NDAs erreichten mythische Ausmaße während des Höhepunkts des Dot-Com-Booms, als die meisten Startup-Unternehmen über sie wütend waren. Aber jetzt ist es wichtig, kritischer zu sein, bevor andere zur Unterzeichnung einer NDA verpflichtet werden - Sie möchten nicht, dass dies ein Hindernis in einem ansonsten produktiven Geschäftsgespräch darstellt. Tatsächlich weigern sich Risikokapitalgeber häufig, NDAs zu unterschreiben, bevor sie sich Ihren Geschäftsplan ansehen.

    Es gibt viele Fälle, in denen eine NDA angemessen ist. NDAs können dazu beitragen, die vertraulichen Informationen Ihres Unternehmens im Umgang mit Kunden, Lieferanten, Mitarbeitern und der Presse zu schützen. Eine typische NDA verlangt, dass der Unterzeichner keine Geschäftsgeheimnisse, Patente oder andere vertrauliche Informationen an Dritte außerhalb des Unternehmens weitergibt, das die Informationen erhält. Eine schriftliche NDA ist ein wichtiges Rechtsinstrument. Wenn ein Unternehmen nachweisen kann, dass jemand gegen die Vereinbarung verstoßen hat, hat das Unternehmen möglicherweise Anspruch auf einstweilige Anordnung, auf Schadensersatz und sogar auf einen Ersatz für entgangenen Gewinn.

    NDAs können hauptsächlich verwendet werden, wenn Sie etwas Wertvolles über Ihr Unternehmen oder Ihre Idee vermitteln möchten, Sie jedoch sicherstellen möchten, dass die andere Seite die Informationen nicht stiehlt oder ohne Ihre Zustimmung verwendet. Hier einige typische Situationen, in denen häufig eine Geheimhaltungsvereinbarung verwendet wird:

  • Eine Erfindung oder Geschäftsidee wird einem potenziellen Partner, Investor oder Vertriebspartner präsentiert.
  • Finanzielle, Marketing- und andere Informationen werden einem potenziellen Käufer Ihres Unternehmens mitgeteilt.
  • Ein neues Produkt oder eine neue Technologie wird einem potenziellen Käufer oder Lizenznehmer gezeigt.
  • Ein Unternehmen oder eine Einzelperson stellt Ihnen Dienste zur Verfügung und hat bei der Bereitstellung dieser Dienste Zugriff auf einige sensible Informationen.
  • Mitarbeiter haben während ihrer Tätigkeit Zugriff auf vertrauliche und geschützte Informationen über Ihr Unternehmen.
  • Aber Geheimhaltungsvereinbarungen sind nicht narrensicher. Ihre Fähigkeit, eine NDA durchzusetzen, hängt von vielen Faktoren ab, darunter dem Wert der fraglichen Informationen, wie und warum jemand gegen die Vereinbarung verstoßen hat und ob die Informationen aus anderen öffentlichen Quellen verfügbar sind.

    Zumindest wird die NDA zwei Dinge beweisen: Sie nehmen den Schutz Ihrer geistigen Eigentumsrechte ernst und erwarten, dass die Person, die die Vereinbarung unterzeichnet, Ihre Rechte respektiert.

    Berücksichtigen Sie beim Entwurf einer NDA, was für Ihr Unternehmen wirklich wertvoll ist. Wenn Ihre NDA die falschen Elemente abdeckt, ist dies nicht gut. Stellen Sie sicher, dass Ihre NDA angibt, was die unterzeichnende Person nicht offen legen soll. Eine vage NDA ist viel schwieriger durchzusetzen. Stellen Sie außerdem sicher, dass Ihr NDA alle Vertragsparteien sowie das Startdatum und die Dauer der Geheimhaltung kennt.

    Einige Beispiele für Vertraulichkeitsvereinbarungen und NDAs finden Sie im Forms and Agreements Center von howtomintmoney.com.

    Copyright von Richard D. Harroch. Alle Rechte vorbehalten.


    Video:


    HowToMintMoney.com
    Alle Rechte Vorbehalten!
    Nachdruck Von Materialien Ist Möglich Mit Bezug Auf Die Quelle - Website: HowToMintMoney.com

    © 2012–2019 HowToMintMoney.com