Ursache und Wirkung von Einzelhandelswerbung

{h1}

Wie das oldsmobile hat sich auch die einzelhandelswerbung ihres vaters nicht mit der zeit geändert.

Gestern haben wir in diesem Bereich erfahren, dass Menschen, die online nach Produkten und Dienstleistungen suchen, dies oft tun, nachdem sie eine Zeitschrift oder eine Zeitungsanzeige gesehen haben oder nachdem sie einen Artikel gelesen haben. Laut der Retail Advertising and Marketing Association (einer Abteilung der National Retail Federation) ist es wichtig, dass traditionelle Werbekanäle wichtig bleiben, auch wenn die Verbraucher das Internet zum Einkaufen nutzen.

Jetzt erfahren wir, dass dieser Werbehocker im Einzelhandel ein drittes Bein hat. Erstens sehen die Verbraucher Anzeigen in Zeitschriften oder Zeitungen, die ihr Interesse wecken. Diese Kunden gehen dann zu ihren Computern und suchen online nach dem Artikel in der Anzeige. Drittens verbreiten diese Konsumenten nach Online-Suchen die Nachricht:

68,9 Prozent geben an, dass sie wahrscheinlich per Face-to-Face-Gespräch über ihre Suche kommunizieren.

53,1 Prozent geben an, ihre Suche per E-Mail zu diskutieren.

50,9 Prozent bzw. 30 Prozent geben an, über Telefon und Handy über ihre Ergebnisse zu sprechen.

Bei jungen Erwachsenen:

37,5 Prozent geben an, SMS über ihre Suche zu senden.

23,7 Prozent bzw. 20,6 Prozent geben an, über Online-Communities wie MySpace und Facebook über ihre Suche zu kommunizieren.

Einzelhändler müssen verstehen, wie Kunden medienübergreifend interagieren, um eine möglichst hohe Rendite für Werbeinvestitionen zu erzielen, sagt Joe Pilotta von BIGresearch, der die Umfrage durchführte.

Wie das Oldsmobile, das nicht dem Ihres Vaters entspricht, hat sich auch die Einzelhandelswerbung mit der Zeit verändert.


Gestern haben wir in diesem Bereich erfahren, dass Menschen, die online nach Produkten und Dienstleistungen suchen, dies oft tun, nachdem sie eine Zeitschrift oder eine Zeitungsanzeige gesehen haben oder nachdem sie einen Artikel gelesen haben. Laut der Retail Advertising and Marketing Association (einer Abteilung der National Retail Federation) ist es wichtig, dass traditionelle Werbekanäle wichtig bleiben, auch wenn die Verbraucher das Internet zum Einkaufen nutzen.

Jetzt erfahren wir, dass dieser Werbehocker im Einzelhandel ein drittes Bein hat. Erstens sehen die Verbraucher Anzeigen in Zeitschriften oder Zeitungen, die ihr Interesse wecken. Diese Kunden gehen dann zu ihren Computern und suchen online nach dem Artikel in der Anzeige. Drittens verbreiten diese Konsumenten nach Online-Suchen die Nachricht:

68,9 Prozent geben an, dass sie wahrscheinlich per Face-to-Face-Gespräch über ihre Suche kommunizieren.

53,1 Prozent geben an, ihre Suche per E-Mail zu diskutieren.

50,9 Prozent bzw. 30 Prozent geben an, über Telefon und Handy über ihre Ergebnisse zu sprechen.

Bei jungen Erwachsenen:

37,5 Prozent geben an, SMS über ihre Suche zu senden.

23,7 Prozent bzw. 20,6 Prozent geben an, über Online-Communities wie MySpace und Facebook über ihre Suche zu kommunizieren.

Einzelhändler müssen verstehen, wie Kunden medienübergreifend interagieren, um eine möglichst hohe Rendite für Werbeinvestitionen zu erzielen, sagt Joe Pilotta von BIGresearch, der die Umfrage durchführte.

Wie das Oldsmobile, das nicht dem Ihres Vaters entspricht, hat sich auch die Einzelhandelswerbung mit der Zeit verändert.


Video: Psychotricks beim Einkaufen durch Werbung, Marketing + Abzocker


HowToMintMoney.com
Alle Rechte Vorbehalten!
Nachdruck Von Materialien Ist Möglich Mit Bezug Auf Die Quelle - Website: HowToMintMoney.com

© 2012–2019 HowToMintMoney.com