Dokumentations- und Bondanforderungen für den internationalen Handel

{h1}

Die ordnungsgemäße dokumentation von waren ist der schlüssel zu einem erfolgreichen und effizienten internationalen handel.

Die ordnungsgemäße Dokumentation von Waren ist der Schlüssel zu einem erfolgreichen und effizienten internationalen Handel. Grundsätzlich gibt es vier Gruppen von Papierkram, die internationale Sendungen begleiten müssen:

  1. Kaufmännische Dokumente wie Rechnungen
  2. Bankdokumente
  3. Transport- und Versicherungsdokumente
  4. Regierungsdokumente

Nicht jede Art von Dokument wird in jeder Transaktion benötigt, und es gibt verschiedene Arten von Dokumenten. Jedes Land hat seine eigenen spezifischen Anforderungen, aber für die Einreise Ihrer Waren in die Vereinigten Staaten sind im Allgemeinen die folgenden vier Dokumente erforderlich:

  1. Ein Frachtbrief, eine Luftfrachtrechnung oder ein Zertifikat des Luftfahrtunternehmens, in dem der Empfänger genannt wird, als Nachweis für das Einreiserecht der Empfänger
  2. Eine vom Ausführer erhaltene Handelsrechnung, aus der der Warenwert hervorgeht und die Waren beschrieben werden.
  3. Packlisten und andere Dokumente, die erforderlich sind, um festzustellen, ob die Ware zulässig ist. Diese können eine FDA-Zulassung oder eine UL-Zertifizierung umfassen.
  4. Ein Eintrittsmanifest Zollformular 7533 oder Buchung / Sofortlieferung (Zollformular 3461).

Nach US-Zollgesetzen müssen die Importeure diese Dokumente fünf Jahre nach der Zollabfertigung aufbewahren. Die US-Zollbehörde verfügt über umfassende Befugnisse, um Ihr Unternehmen auf Compliance zu überprüfen. Wenn der Zoll Ihre Unterlagen anfordert, müssen Sie diese in angemessener Zeit vorlegen können. Sie müssen außerdem über genaue und verlässliche Richtlinien und Systeme zur Aufbewahrung von Aufzeichnungen verfügen. Es gibt schwere zivil- und strafrechtliche Sanktionen für Verstöße gegen die Vorschriften und Vorschriften zur Aufbewahrung von Aufzeichnungen.

Importeure müssen außerdem beim US-Zolldienst entweder eine Bürgschaftsgarantie oder einen entsprechenden Gegenwert in bar hinterlegen. Anleihen werden von spezialisierten Versicherungsmaklern ausgegeben, um den Wert Ihrer importierten Waren darzustellen. Dadurch wird sichergestellt, dass Sie alle erforderlichen finanziellen und regulatorischen Verpflichtungen abdecken können.

Persönliche Bürgschaften können anstelle einer Zollanleihe verwendet werden, wenn Sie mindestens zwei Personen vorweisen können, die für die Schuld rechtlich haften. Sie können auch Bargeld oder andere Verpflichtungen der US-Regierung, wie Schatzanweisungen oder Schuldverschreibungen, verpfänden.

Die ordnungsgemäße Dokumentation von Waren ist der Schlüssel zu einem erfolgreichen und effizienten internationalen Handel. Grundsätzlich gibt es vier Gruppen von Papierkram, die internationale Sendungen begleiten müssen:

  1. Kaufmännische Dokumente wie Rechnungen
  2. Bankdokumente
  3. Transport- und Versicherungsdokumente
  4. Regierungsdokumente

Nicht jede Art von Dokument wird in jeder Transaktion benötigt, und es gibt verschiedene Arten von Dokumenten. Jedes Land hat seine eigenen spezifischen Anforderungen, aber für die Einreise Ihrer Waren in die Vereinigten Staaten sind im Allgemeinen die folgenden vier Dokumente erforderlich:

  1. Ein Frachtbrief, eine Luftfrachtrechnung oder ein Zertifikat des Luftfahrtunternehmens, in dem der Empfänger genannt wird, als Nachweis für das Einreiserecht der Empfänger
  2. Eine vom Ausführer erhaltene Handelsrechnung, aus der der Warenwert hervorgeht und die Waren beschrieben werden.
  3. Packlisten und andere Dokumente, die erforderlich sind, um festzustellen, ob die Ware zulässig ist. Diese können eine FDA-Zulassung oder eine UL-Zertifizierung umfassen.
  4. Ein Eintrittsmanifest Zollformular 7533 oder Buchung / Sofortlieferung (Zollformular 3461).

Nach US-Zollgesetzen müssen die Importeure diese Dokumente fünf Jahre nach der Zollabfertigung aufbewahren. Die US-Zollbehörde verfügt über umfassende Befugnisse, um Ihr Unternehmen auf Compliance zu überprüfen. Wenn der Zoll Ihre Unterlagen anfordert, müssen Sie diese in angemessener Zeit vorlegen können. Sie müssen außerdem über genaue und verlässliche Richtlinien und Systeme zur Aufbewahrung von Aufzeichnungen verfügen. Es gibt schwere zivil- und strafrechtliche Sanktionen für Verstöße gegen die Vorschriften und Vorschriften zur Aufbewahrung von Aufzeichnungen.

Importeure müssen außerdem beim US-Zolldienst entweder eine Bürgschaftsgarantie oder einen entsprechenden Gegenwert in bar hinterlegen. Anleihen werden von spezialisierten Versicherungsmaklern ausgegeben, um den Wert Ihrer importierten Waren darzustellen. Dadurch wird sichergestellt, dass Sie alle erforderlichen finanziellen und regulatorischen Verpflichtungen abdecken können.

Persönliche Bürgschaften können anstelle einer Zollanleihe verwendet werden, wenn Sie mindestens zwei Personen vorweisen können, die für die Schuld rechtlich haften. Sie können auch Bargeld oder andere Verpflichtungen der US-Regierung, wie Schatzanweisungen oder Schuldverschreibungen, verpfänden.

Die ordnungsgemäße Dokumentation von Waren ist der Schlüssel zu einem erfolgreichen und effizienten internationalen Handel. Grundsätzlich gibt es vier Gruppen von Papierkram, die internationale Sendungen begleiten müssen:

  1. Kaufmännische Dokumente wie Rechnungen
  2. Bankdokumente
  3. Transport- und Versicherungsdokumente
  4. Regierungsdokumente

Nicht jede Art von Dokument wird in jeder Transaktion benötigt, und es gibt verschiedene Arten von Dokumenten. Jedes Land hat seine eigenen spezifischen Anforderungen, aber für die Einreise Ihrer Waren in die Vereinigten Staaten sind im Allgemeinen die folgenden vier Dokumente erforderlich:

  1. Ein Frachtbrief, eine Luftfrachtrechnung oder ein Zertifikat des Luftfahrtunternehmens, in dem der Empfänger genannt wird, als Nachweis des Einreiserechtes des Empfängers.
  2. Eine vom Ausführer erhaltene Handelsrechnung, aus der der Warenwert hervorgeht und die Waren beschrieben werden.
  3. Packlisten und andere Dokumente, die erforderlich sind, um festzustellen, ob die Ware zulässig ist. Diese können eine FDA-Zulassung oder eine UL-Zertifizierung umfassen.
  4. Ein Eintrittsmanifest Zollformular 7533 oder Buchung / Sofortlieferung (Zollformular 3461).

Nach US-Zollgesetzen müssen die Importeure diese Dokumente fünf Jahre nach der Zollabfertigung aufbewahren. Die US-Zollbehörde verfügt über umfassende Befugnisse, um Ihr Unternehmen auf Compliance zu überprüfen. Wenn der Zoll Ihre Unterlagen anfordert, müssen Sie diese in angemessener Zeit vorlegen können. Sie müssen außerdem über genaue und verlässliche Richtlinien und Systeme zur Aufbewahrung von Aufzeichnungen verfügen. Es gibt schwere zivil- und strafrechtliche Sanktionen für Verstöße gegen die Vorschriften und Vorschriften zur Aufbewahrung von Aufzeichnungen.

Importeure müssen außerdem beim US-Zolldienst entweder eine Bürgschaftsgarantie oder einen entsprechenden Gegenwert in bar hinterlegen. Anleihen werden von spezialisierten Versicherungsmaklern ausgegeben, um den Wert Ihrer importierten Waren darzustellen. Dadurch wird sichergestellt, dass Sie alle erforderlichen finanziellen und regulatorischen Verpflichtungen abdecken können.

Persönliche Bürgschaften können anstelle einer Zollanleihe verwendet werden, wenn Sie mindestens zwei Personen vorweisen können, die für die Schuld rechtlich haften. Sie können auch Bargeld oder andere Verpflichtungen der US-Regierung, wie Schatzanweisungen oder Schuldverschreibungen, verpfänden.


Video:


HowToMintMoney.com
Alle Rechte Vorbehalten!
Nachdruck Von Materialien Ist Möglich Mit Bezug Auf Die Quelle - Website: HowToMintMoney.com

© 2012–2019 HowToMintMoney.com