Kleiderordnung in Kraft

{h1}

Die neue kleiderordnung der nba ist am 1. November 2005 in kraft getreten. Spieler müssen geschäftliche freizeitkleidung tragen, wenn sie im team oder in der liga tätig sind. "freizeitkleidung" bedeutet ein langes oder kurzärmliges kleidungshemd (kragen oder rollkragen) und / oder einen pullover, anzughosen, khaki-hosen oder -jeans sowie entsprechende schuhe und socken, einschließlich kleiderschuhe, kleiderstiefel oder andere vorzeigbare schuhe, ausgenommen jedoch turnschuhe, sandalen, flip-flops oder arbeitsschuhe.

Die neue Kleiderordnung der NBA ist am 1. November 2005 in Kraft getreten. Spieler müssen geschäftliche Freizeitkleidung tragen, wenn sie im Team oder in der Liga tätig sind. "Freizeitkleidung" bedeutet ein langes oder kurzärmliges Kleidungshemd (Kragen oder Rollkragen) und / oder einen Pullover, Anzughosen, Khaki-Hosen oder -Jeans sowie entsprechende Schuhe und Socken, einschließlich Kleiderschuhe, Kleiderstiefel oder andere vorzeigbare Schuhe, ausgenommen jedoch Turnschuhe, Sandalen, Flip-Flops oder Arbeitsschuhe.

Das Folgende ist eine Liste von Gegenständen, die Spieler zu keiner Zeit während des Teams oder der Liga tragen dürfen: ärmellose Hemden, Shorts, T-Shirts, Trikots oder Sportbekleidung (sofern dies nicht für die Veranstaltung geeignet ist (z. B. eine Basketballklinik) ), vom Team identifiziert und vom Team genehmigt), Kopfbedeckungen jeglicher Art, während ein Spieler während eines Spiels auf der Bank oder auf den Tribünen sitzt, während Medieninterviews oder während eines Teams oder einer Liga oder eines Auftrittes (sofern dies nicht angemessen ist) das vom Team identifizierte und vom Team genehmigte Ereignis oder Aussehen, Ketten, Anhänger oder Medaillons, die über den Klamotten des Spielers getragen werden, Sonnenbrillen im Haus, Kopfhörer (außer im Teambus oder im Flugzeug oder im Teamumkleideraum).

Warum, könnten Sie fragen, hätte das etwas mit Ihrem Geschäft zu tun? Tolle Frage! BILD. Welchen Eindruck würde Ihr Unternehmen den Kunden vermitteln, wenn Sie einen Mitarbeiter an der Rezeption mit einem Zungenring und einem T-Shirt haben, auf dem steht, wer Ihr Papa ist? Nichts gegen die Meinungsfreiheit, aber die Arbeitgeber haben das Recht zu bestimmen, welche Kleidung für das Unternehmen geeignet ist.

Ich habe einmal für ein großes Unternehmen gearbeitet, das über 200 Männer in Handelspositionen beschäftigte. Ob Sie es glauben oder nicht, das Unternehmen hat die Dresscode-Richtlinie überarbeitet und strikt durchgesetzt, weil eine Mitarbeiterin die Grenzen überschritten hat. Ihr Argument war, dass sie nicht helfen konnte, dass sie einen tollen Körper hatte und alle anderen Frauen eifersüchtig waren. Unnötig zu sagen, dass sie auch nach der Überarbeitung und Durchsetzung der Richtlinien eine Uniform zum Tragen bekam.

Mitarbeiter könnten jetzt eine Rechtsverletzung schreien. Wenn jedoch eine Kleiderordnung auf Geschäftsanforderungen basiert und einheitlich angewandt wird, werden die Bürgerrechte der Arbeitnehmer im Allgemeinen nicht verletzt. Um sicherzustellen, dass Ihre Unternehmensrichtlinie alle gesetzlichen Beschränkungen einhält, stellen Sie sicher, dass Sie die Richtlinie auf geschäftsbezogene Gründe stützen, wie zum Beispiel das Image der Öffentlichkeit und die Förderung einer produktiven Arbeitsumgebung sowie Sicherheitsbedenken.

Die Richtlinien sollten sehr spezifisch sein, d. H. Keine Leggings, eng anliegende Hosen, Trainingsanzüge, T-Shirts oder Shorts. An den meisten Orten, an denen ich gearbeitet habe, durften Frauen keine Spaghetti-Träger tragen, und Männer oder Frauen durften keine ärmellosen Oberteile tragen. Wenn ein Mitarbeiter täglich mit der Öffentlichkeit zu tun hat, sind Jeans meiner Meinung nach kein professionelles Beispiel, noch Flip-Flops oder sogar Sandalen "? Ich lasse meine eigenen Kinder nicht einmal Flip-Flops tragen, wenn sie nicht dazugehören Geh schwimmen!

Die Kleiderordnung sollte einheitlich für alle Mitarbeiter gelten und diskriminierende Ansprüche von Frauen und Minderheiten beseitigen. Ausnahmen, die gesetzlich erforderlich sind, um religiösen Praktiken, d. H. Kopfbedeckungen, Rechnung zu tragen, müssen eingehalten werden.

Kommunizieren Sie alle Erwartungen des Dresscodes in Ihrem Mitarbeiterhandbuch oder in Unternehmensnotizen. Vergewissern Sie sich, welche Disziplinarmaßnahmen bei Verstößen ergriffen werden, und erklären Sie den Mitarbeitern, warum die Kleidung nicht der Kleiderordnung entspricht.

Eine gute Faustregel ist, wenn Sie Zweifel haben, wählen Sie etwas anderes.

"Der gesunde Menschenverstand ist die Sammlung von Vorurteilen, die das achtzehnte Lebensjahr erworben hat." ~ Albert Einstein

Die neue Kleiderordnung der NBA ist am 1. November 2005 in Kraft getreten. Spieler müssen geschäftliche Freizeitkleidung tragen, wenn sie im Team oder in der Liga tätig sind. "Freizeitkleidung" bedeutet ein langes oder kurzärmliges Kleidungshemd (Kragen oder Rollkragen) und / oder einen Pullover, Anzughosen, Khaki-Hosen oder -Jeans sowie entsprechende Schuhe und Socken, einschließlich Kleiderschuhe, Kleiderstiefel oder andere vorzeigbare Schuhe, ausgenommen jedoch Turnschuhe, Sandalen, Flip-Flops oder Arbeitsschuhe.

Das Folgende ist eine Liste von Gegenständen, die Spieler zu keiner Zeit während des Teams oder der Liga tragen dürfen: ärmellose Hemden, Shorts, T-Shirts, Trikots oder Sportbekleidung (sofern dies nicht für die Veranstaltung geeignet ist (z. B. eine Basketballklinik) ), vom Team identifiziert und vom Team genehmigt), Kopfbedeckungen jeglicher Art, während ein Spieler während eines Spiels auf der Bank oder auf den Tribünen sitzt, während Medieninterviews oder während eines Teams oder einer Liga oder eines Auftrittes (sofern dies nicht angemessen ist) das vom Team identifizierte und vom Team genehmigte Ereignis oder Aussehen, Ketten, Anhänger oder Medaillons, die über den Klamotten des Spielers getragen werden, Sonnenbrillen im Haus, Kopfhörer (außer im Teambus oder im Flugzeug oder im Teamumkleideraum).

Warum, könnten Sie fragen, hätte das etwas mit Ihrem Geschäft zu tun? Tolle Frage! BILD. Welchen Eindruck würde Ihr Unternehmen den Kunden vermitteln, wenn Sie einen Mitarbeiter an der Rezeption mit einem Zungenring und einem T-Shirt haben, auf dem steht, wer Ihr Papa ist? Nichts gegen die Meinungsfreiheit, aber die Arbeitgeber haben das Recht zu bestimmen, welche Kleidung für das Unternehmen geeignet ist.

Ich habe einmal für ein großes Unternehmen gearbeitet, das über 200 Männer in Handelspositionen beschäftigte. Ob Sie es glauben oder nicht, das Unternehmen hat die Dresscode-Richtlinie überarbeitet und strikt durchgesetzt, weil eine Mitarbeiterin die Grenzen überschritten hat. Ihr Argument war, dass sie nicht helfen konnte, dass sie einen tollen Körper hatte und alle anderen Frauen eifersüchtig waren. Unnötig zu sagen, dass sie auch nach der Überarbeitung und Durchsetzung der Richtlinien eine Uniform zum Tragen bekam.

Mitarbeiter könnten jetzt eine Rechtsverletzung schreien. Wenn jedoch eine Kleiderordnung auf Geschäftsanforderungen basiert und einheitlich angewandt wird, werden die Bürgerrechte der Arbeitnehmer im Allgemeinen nicht verletzt. Um sicherzustellen, dass Ihre Unternehmensrichtlinie alle gesetzlichen Beschränkungen einhält, stellen Sie sicher, dass Sie die Richtlinie auf geschäftsbezogene Gründe stützen, wie zum Beispiel das Image der Öffentlichkeit und die Förderung einer produktiven Arbeitsumgebung sowie Sicherheitsbedenken.

Die Richtlinien sollten sehr spezifisch sein, d. H. Keine Leggings, eng anliegende Hosen, Trainingsanzüge, T-Shirts oder Shorts. An den meisten Orten, an denen ich gearbeitet habe, durften Frauen keine Spaghetti-Träger tragen, und Männer oder Frauen durften keine ärmellosen Oberteile tragen. Wenn ein Mitarbeiter täglich mit der Öffentlichkeit zu tun hat, sind Jeans meiner Meinung nach kein professionelles Beispiel, noch Flip-Flops oder sogar Sandalen "? Ich lasse meine eigenen Kinder nicht einmal Flip-Flops tragen, wenn sie nicht dazugehören Geh schwimmen!

Die Kleiderordnung sollte einheitlich für alle Mitarbeiter gelten und diskriminierende Ansprüche von Frauen und Minderheiten beseitigen. Ausnahmen, die gesetzlich erforderlich sind, um religiösen Praktiken, d. H. Kopfbedeckungen, Rechnung zu tragen, müssen eingehalten werden.

Kommunizieren Sie alle Erwartungen des Dresscodes in Ihrem Mitarbeiterhandbuch oder in Unternehmensnotizen. Vergewissern Sie sich, welche Disziplinarmaßnahmen bei Verstößen ergriffen werden, und erklären Sie den Mitarbeitern, warum die Kleidung nicht der Kleiderordnung entspricht.

Eine gute Faustregel ist, wenn Sie Zweifel haben, wählen Sie etwas anderes.

"Der gesunde Menschenverstand ist die Sammlung von Vorurteilen, die das achtzehnte Lebensjahr erworben hat." ~ Albert Einstein

Die neue Kleiderordnung der NBA ist am 1. November 2005 in Kraft getreten. Spieler müssen geschäftliche Freizeitkleidung tragen, wenn sie im Team oder in der Liga tätig sind. "Freizeitkleidung" bedeutet ein langes oder kurzärmliges Kleidungshemd (Kragen oder Rollkragen) und / oder einen Pullover, Anzughosen, Khaki-Hosen oder -Jeans sowie entsprechende Schuhe und Socken, einschließlich Kleiderschuhe, Kleiderstiefel oder andere vorzeigbare Schuhe, ausgenommen jedoch Turnschuhe, Sandalen, Flip-Flops oder Arbeitsschuhe.

Das Folgende ist eine Liste von Gegenständen, die Spieler zu keiner Zeit während des Teams oder der Liga tragen dürfen: ärmellose Hemden, Shorts, T-Shirts, Trikots oder Sportbekleidung (sofern dies nicht für die Veranstaltung geeignet ist (z. B. eine Basketballklinik) ), vom Team identifiziert und vom Team genehmigt), Kopfbedeckungen jeglicher Art, während ein Spieler während eines Spiels auf der Bank oder auf den Tribünen sitzt, während Medieninterviews oder während eines Teams oder einer Liga oder eines Auftrittes (sofern dies nicht angemessen ist) das vom Team identifizierte und vom Team genehmigte Ereignis oder Aussehen, Ketten, Anhänger oder Medaillons, die über den Klamotten des Spielers getragen werden, Sonnenbrillen im Haus, Kopfhörer (außer im Teambus oder im Flugzeug oder im Teamumkleideraum).

Warum, könnten Sie fragen, hätte das etwas mit Ihrem Geschäft zu tun? Tolle Frage! BILD. Welchen Eindruck würde Ihr Unternehmen den Kunden vermitteln, wenn Sie einen Mitarbeiter an der Rezeption mit einem Zungenring und einem T-Shirt haben, auf dem steht, wer Ihr Papa ist? Nichts gegen die Meinungsfreiheit, aber die Arbeitgeber haben das Recht zu bestimmen, welche Kleidung für das Unternehmen geeignet ist.

Ich arbeitete einmal für ein großes Unternehmen, das über 200 Männer in Handelspositionen beschäftigte. Ob Sie es glauben oder nicht, das Unternehmen hat die Richtlinien für die Kleiderordnung überarbeitet und strikt durchgesetzt, da eine Mitarbeiterin die Grenzen überschritten hat. Ihr Argument war, dass sie nicht helfen konnte, dass sie einen tollen Körper hatte und alle anderen Frauen eifersüchtig waren. Unnötig zu sagen, dass sie auch nach der Überarbeitung und Durchsetzung der Richtlinien eine Uniform zum Tragen bekam.

Mitarbeiter könnten jetzt eine Rechtsverletzung schreien. Wenn jedoch eine Kleiderordnung auf Geschäftsanforderungen basiert und einheitlich angewandt wird, werden die Bürgerrechte der Arbeitnehmer im Allgemeinen nicht verletzt. Um sicherzustellen, dass Ihre Unternehmensrichtlinie alle gesetzlichen Beschränkungen einhält, stellen Sie sicher, dass Sie die Richtlinie auf geschäftsbezogene Gründe stützen, wie zum Beispiel das Image der Öffentlichkeit und die Förderung einer produktiven Arbeitsumgebung sowie Sicherheitsbedenken.

Die Richtlinien sollten sehr spezifisch sein, d. H. Keine Leggings, eng anliegende Hosen, Trainingsanzüge, T-Shirts oder Shorts. An den meisten Orten, an denen ich gearbeitet habe, durften Frauen keine Spaghetti-Träger tragen, und Männer oder Frauen durften keine ärmellosen Oberteile tragen. Wenn ein Mitarbeiter täglich mit der Öffentlichkeit zu tun hat, sind Jeans meiner Meinung nach kein professionelles Beispiel, noch Flip-Flops oder sogar Sandalen "? Ich lasse meine eigenen Kinder nicht einmal Flip-Flops tragen, wenn sie nicht dazugehören Geh schwimmen!

Die Kleiderordnung sollte einheitlich für alle Mitarbeiter gelten und diskriminierende Ansprüche von Frauen und Minderheiten beseitigen. Ausnahmen, die gesetzlich erforderlich sind, um religiösen Praktiken, d. H. Kopfbedeckungen, Rechnung zu tragen, müssen eingehalten werden.

Kommunizieren Sie alle Erwartungen des Dresscodes in Ihrem Mitarbeiterhandbuch oder in Unternehmensnotizen. Vergewissern Sie sich, welche Disziplinarmaßnahmen bei Verstößen ergriffen werden, und erklären Sie den Mitarbeitern, warum die Kleidung nicht der Kleiderordnung entspricht.

Eine gute Faustregel ist, wenn Sie Zweifel haben, wählen Sie etwas anderes.

"Der gesunde Menschenverstand ist die Sammlung von Vorurteilen, die das achtzehnte Lebensjahr erworben hat." ~ Albert Einstein


Video: Wie sollte sich eine christliche Frau schön machen? - Paul Washer (German)


HowToMintMoney.com
Alle Rechte Vorbehalten!
Nachdruck Von Materialien Ist Möglich Mit Bezug Auf Die Quelle - Website: HowToMintMoney.com

© 2012–2019 HowToMintMoney.com