"Getting it" ist eine wesentliche Führungsfunktion

{h1}

Bis zu diesem zeitpunkt war ich daran gewöhnt, an "win-win" -prinzipien zu arbeiten - das hat mir meine mutter von früher kindheit an beigebracht, aber sie nannte es die "geben und nehmen" -mentalität...

Das erste Mal, dass ich den Ausdruck „bekommen“ hörte, war vor etwa sechs Jahren im Gespräch mit der gelehrten Kollegin Jill Konrath: Wir diskutierten die Auswahlkriterien für das Team der Top Sales Experts, und wir waren uns einig, dass „das Erhalten“ ein Vorurteil sein sollte. Voraussetzung für jeden, der sich uns anschließen möchte.

Bis zu diesem Zeitpunkt war ich daran gewöhnt, an "Win-Win" -Prinzipien zu arbeiten - dies hat mir meine Mutter von früher Kindheit an beigebracht, aber sie nannte es das "Geben und Nehmen" -Design und später im Leben dieses Wesentliche Die Philosophie wurde von Steven Covey in seiner bestimmenden Arbeit weiter bestätigt "Sieben Angewohnheiten von sehr erfolgreichen Menschen" die ich seitdem in einem kostenlos herunterladbaren Ebook zusammengefasst habe

Ein bewusstes Verständnis für diese Strategie zum Geben und Teilen zu entwickeln, kann einige Zeit und Übung erfordern.

In ihrem Buch "Wie man das Netzwerk beherrscht" Robyn Henderson nennt diesen Prozess das Recht, die Gunst einer anderen Person zu fordern oder ohne Haken zu geben. Beide Aussagen implizieren zwei Prozesse, die nahezu gleichzeitig ablaufen (und keines davon unbedingt unsere erste Reaktion).

Die zwei Prozesse, um das Recht zu erhalten, um einen Gefallen zu bitten, sind:

• Informationen weitergeben (hilfreich)

• Offen sein für jegliche Hilfe, die Sie benötigen

Schauen wir uns diese beiden Prozesse der Reihe nach an…

Informationen verschenken

Egal ob zufällig oder geplant, formal oder informell, zufällig oder strukturiert, bei Gesprächen mit anderen Menschen bietet der effektive "Gewinner" sein Wissen, seine Fähigkeiten, Ideen, Ressourcen, Anleitungen oder Daten frei an - ohne "Haken". oder die Erwartung, dass eine Rückzahlung in irgendeiner Form fällig ist. Der einzige unmittelbare Vorteil kann in der Tat die Freude sein, wenn jemand mit Informationen unterstützt wird, die für ihn von Wert sind.

Während der Geber nichts als Gegenleistung erwartet, hat der Empfänger eine sehr positive Erfahrung und Erinnerung an Sie, auf die er in der Zukunft reagieren kann (wenn er möchte). Wenn dies zu einem unbestimmten Zeitpunkt entweder direkt oder indirekt geschieht, erhalten Sie möglicherweise gegenseitige Vorteile.

Neben dem offenen Angebot jeglicher Hilfe und Unterstützung fungiert der effektive „Win-Gewinner“ nicht als Einweghelfer oder Super-Person / weißer Ritter / Engel, der für alle anderen zu Hilfe kommt, aber er benötigt niemals persönlich Hilfe. Er oder sie spricht auch realistisch über persönliche Ziele, Aufgaben, Herausforderungen, Probleme und allgemeine Probleme und erkennt an, sich verwundbar zu fühlen, weil er nicht alles alleine erledigen kann. Offen sein bedeutet, empfänglich zu sein, wenn es angeboten wird, und gelegentlich Netzwerkkontakte zu fragen, ob sie Ideen, Strategien oder Ansätze vorschlagen können, die Sie unterstützen könnten.

Zwei-Wege Prozess

Diese beiden Prozesse arbeiten gleichzeitig und zusammen, um einen Zyklus zu schaffen, durch den allen Beteiligten fortlaufend "Gefälligkeiten" angeboten werden. Diese Gefälligkeiten werden angeboten und in Anspruch genommen, um die Beziehung stark zu halten.

Dieser Prozess wird auch als "Reziprozität" bezeichnet - er bedeutet einfach, dass eine effektive Beziehung eine Münze mit zwei Seiten ist und nicht nur eine. Sie können keinen ohne den anderen haben.

Erfolgreiche Beziehungen sind daher ungefähr ……

Dies ist ein Auszug aus meinem Artikel, der in der Top-Verkaufswelt September-Magazin) Neben Originalartikeln von Top-Verkaufsexperten, Dr. Tony Alessandra, Kelley Robertson, Steven Rosen und Mark Hunter. Joanne Black ist in "Focus" und sie stellt drei signierte Exemplare ihres Mega-Verkaufs zur Verfügung. "Keine kalten Anrufe mehr”Als Preise für die Top Sales Treasure Hunt dieses Monats.

Schließlich haben wir eine brandneue Rubrik "Top of Mind" eingeführt, in der Linda Richardson jeden Monat die führenden Vordenker im Verkaufsraum interviewt. Für den September entschied sich Linda für Gerhard Gschwandtner, Gründer und Herausgeber von Selling Power, und bietet nach wie vor einige aufschlussreiche Gedanken über den aktuellen "Stand der Dinge".

Um das Magazin herunterzuladen und weiterzulesen, gehen Sie bitte hier - Top-Verkaufswelt

Das erste Mal, dass ich den Ausdruck „bekommen“ hörte, war vor etwa sechs Jahren im Gespräch mit der gelehrten Kollegin Jill Konrath: Wir diskutierten die Auswahlkriterien für das Team der Top Sales Experts, und wir waren uns einig, dass „das Erhalten“ ein Vorurteil sein sollte. Voraussetzung für jeden, der sich uns anschließen möchte.

Bis zu diesem Zeitpunkt war ich daran gewöhnt, an "Win-Win" -Prinzipien zu arbeiten - dies hat mir meine Mutter von früher Kindheit an beigebracht, aber sie nannte es das "Geben und Nehmen" -Design und später im Leben dieses Wesentliche Die Philosophie wurde von Steven Covey in seiner bestimmenden Arbeit weiter bestätigt "Sieben Angewohnheiten von sehr erfolgreichen Menschen" die ich seitdem in einem kostenlos herunterladbaren Ebook zusammengefasst habe

Ein bewusstes Verständnis für diese Strategie zum Geben und Teilen zu entwickeln, kann einige Zeit und Übung erfordern.

In ihrem Buch "Wie man das Netzwerk beherrscht" Robyn Henderson nennt diesen Prozess das Recht, die Gunst einer anderen Person zu fordern oder ohne Haken zu geben. Beide Aussagen implizieren zwei Prozesse, die nahezu gleichzeitig ablaufen (und keines davon unbedingt unsere erste Reaktion).

Die zwei Prozesse, um das Recht zu erhalten, um einen Gefallen zu bitten, sind:

• Informationen weitergeben (hilfreich)

• Offen sein für jegliche Hilfe, die Sie benötigen

Schauen wir uns diese beiden Prozesse der Reihe nach an…

Informationen verschenken

Egal ob zufällig oder geplant, formal oder informell, zufällig oder strukturiert, bei Gesprächen mit anderen Menschen bietet der effektive "Gewinner" sein Wissen, seine Fähigkeiten, Ideen, Ressourcen, Anleitungen oder Daten frei an - ohne "Haken". oder die Erwartung, dass eine Rückzahlung in irgendeiner Form fällig ist. Der einzige unmittelbare Vorteil kann in der Tat die Freude sein, wenn jemand mit Informationen unterstützt wird, die für ihn von Wert sind.

Während der Geber nichts als Gegenleistung erwartet, hat der Empfänger eine sehr positive Erfahrung und Erinnerung an Sie, auf die er in der Zukunft reagieren kann (wenn er möchte). Wenn dies zu einem unbestimmten Zeitpunkt entweder direkt oder indirekt geschieht, erhalten Sie möglicherweise gegenseitige Vorteile.

Neben dem offenen Angebot jeglicher Hilfe und Unterstützung fungiert der effektive „Win-Gewinner“ nicht als Einweghelfer oder Super-Person / weißer Ritter / Engel, der für alle anderen zu Hilfe kommt, aber er benötigt niemals persönlich Hilfe. Er oder sie spricht auch realistisch über persönliche Ziele, Aufgaben, Herausforderungen, Probleme und allgemeine Probleme und erkennt an, sich verwundbar zu fühlen, weil er nicht alles alleine erledigen kann. Offen sein bedeutet, empfänglich zu sein, wenn es angeboten wird, und gelegentlich Netzwerkkontakte zu fragen, ob sie Ideen, Strategien oder Ansätze vorschlagen können, die Sie unterstützen könnten.

Zwei-Wege Prozess

Diese beiden Prozesse arbeiten gleichzeitig und zusammen, um einen Zyklus zu schaffen, durch den allen Beteiligten fortlaufend "Gefälligkeiten" angeboten werden. Diese Gefälligkeiten werden angeboten und in Anspruch genommen, um die Beziehung stark zu halten.

Dieser Prozess wird auch als "Reziprozität" bezeichnet - er bedeutet einfach, dass eine effektive Beziehung eine Münze mit zwei Seiten ist und nicht nur eine. Sie können keinen ohne den anderen haben.

Erfolgreiche Beziehungen sind daher ungefähr ……

Dies ist ein Auszug aus meinem Artikel, der in der Top-Verkaufswelt September-Magazin) Neben Originalartikeln von Top-Verkaufsexperten, Dr. Tony Alessandra, Kelley Robertson, Steven Rosen und Mark Hunter. Joanne Black ist in "Focus" und sie stellt drei signierte Exemplare ihres Mega-Verkaufs zur Verfügung. "Keine kalten Anrufe mehr”Als Preise für die Top Sales Treasure Hunt dieses Monats.

Schließlich haben wir eine brandneue Rubrik "Top of Mind" eingeführt, in der Linda Richardson jeden Monat die führenden Vordenker im Verkaufsraum interviewt. Für den September entschied sich Linda für Gerhard Gschwandtner, Gründer und Herausgeber von Selling Power, und bietet nach wie vor einige aufschlussreiche Gedanken über den aktuellen "Stand der Dinge".

Um das Magazin herunterzuladen und weiterzulesen, gehen Sie bitte hier - Top-Verkaufswelt


Video:


HowToMintMoney.com
Alle Rechte Vorbehalten!
Nachdruck Von Materialien Ist Möglich Mit Bezug Auf Die Quelle - Website: HowToMintMoney.com

© 2012–2019 HowToMintMoney.com