Home Stores sinken mit Wirtschaft

{h1}

Der markt für wohnimmobilienmärkte, der konsum von verbraucherkrediten und die steigenden preise für gas und lebensmittel verursachen ein dreifaches ergebnis für den einrichtungsfachhandel.

In einem Artikel in "USA Today" berichtete die Zeitung gestern, dass die Konsumenten von der Kreditkrise gestochen wurden, ein abgewertetes Immobiliengeschäft und ein allgemeiner Anstieg der Preise für Gas und Lebensmittel zu einem erheblichen Rückgang der Ausgaben für Haushaltswaren geführt hat. Und das schließt nicht die Tatsache ein, dass sich die Bauherren auf den Bau verlangsamt haben und auch der Verkauf von Eigenheimen deutlich zurückgegangen ist. Das Verbrauchervertrauen ist die Hälfte davon vor einem Jahr.

All dies summiert sich zu den Verbrauchern, die auf den Kauf großer Haushaltsgeräte und -möbel sowie auf Dekorationsartikel wie Vasen, Kerzen usw. verzichten.

Die Verlangsamung wirkt sich auf alle aus, die zu Hause Umbauten wie Lowe's und Home Depot umbauen, bis hin zu Einrichtungsfirmen wie Pottery Barn, Williams-Sonoma, Z Gallerie und mehr.

Dem Artikel zufolge sind in den letzten drei Jahren 30 Möbelhausketten geschlossen worden, von denen 15 letztes Jahr stattfanden.

Nicht alle Einzelhändler im Einzelhandel sind düster, aber die Kunden sind in den Wertemodus gegangen, und die Geschäfte, die dieser Mentalität gerecht werden, erzielen etwas bessere Ergebnisse. Ketten, die auch Mehrwertdienste wie Designberatungen anbieten, setzen darauf, dass sich die Dinge auszahlen.

DIE ECHTE WELTNAHME
Geben Sie nicht auf, erwarten Sie aber auch kein zweistelliges Wachstum.

Als kleine Einzelhändler müssen wir immer weiter drängen, um Kunden in die Tür zu bekommen, und dann auf den Verkauf drängen. Gutes Marketing, ein großartiges Angebot oder ein Mehrwertdienst wie eine besondere Veranstaltung oder Beratung können dazu beitragen, mehr Kunden zu gewinnen. Sie müssen herausfinden, was für Ihr Unternehmen am besten geeignet ist.

Es gibt jedoch einen Rückgang der Rendite, wenn man solche Dinge unternimmt. Bevor Sie es wissen, haben Sie immer Angebote, und Ihre Kunden fühlen sich heute nicht gezwungen zu kommen, da sie jederzeit einen Deal bekommen können. Lassen Sie sich also nicht in den Strudel der Rabatte eintauchen.

Und passen Sie Ihre Erwartungen hinsichtlich Umsatz und Gewinn für das Jahr 2008 an. Wir befinden uns in einer Rezession [und eine ziemlich tiefe, was Analysten sagen]. In diesen schwierigen Zeiten ist es das Ziel, einen ausreichenden Gewinn zu erzielen, um persönlich überleben zu können. Erzielen Sie größere Gewinne als Sie und Sie werden einer der glücklichen kleinen Einzelhändler sein, die sich dieses Jahr gegen den Trend wehren.

In einem Artikel in "USA Today" berichtete die Zeitung gestern, dass die Konsumenten von der Kreditkrise gestochen wurden, ein abgewertetes Immobiliengeschäft und ein allgemeiner Anstieg der Preise für Gas und Lebensmittel zu einem erheblichen Rückgang der Ausgaben für Haushaltswaren geführt hat. Und das schließt nicht die Tatsache ein, dass sich die Bauherren auf den Bau verlangsamt haben und auch der Verkauf von Eigenheimen deutlich zurückgegangen ist. Das Verbrauchervertrauen ist die Hälfte davon vor einem Jahr.

All dies summiert sich zu den Verbrauchern, die auf den Kauf großer Haushaltsgeräte und -möbel sowie auf Dekorationsartikel wie Vasen, Kerzen usw. verzichten.

Die Verlangsamung wirkt sich auf alle aus, die zu Hause Umbauten wie Lowe's und Home Depot umbauen, bis hin zu Einrichtungsfirmen wie Pottery Barn, Williams-Sonoma, Z Gallerie und mehr.

Dem Artikel zufolge sind in den letzten drei Jahren 30 Möbelhausketten geschlossen worden, von denen 15 letztes Jahr stattfanden.

Nicht alle Einzelhändler im Einzelhandel sind düster, aber die Kunden sind in den Wertemodus gegangen, und die Geschäfte, die dieser Mentalität gerecht werden, erzielen etwas bessere Ergebnisse. Ketten, die auch Mehrwertdienste wie Designberatungen anbieten, setzen darauf, dass sich die Dinge auszahlen.

DIE ECHTE WELTNAHME
Geben Sie nicht auf, erwarten Sie aber auch kein zweistelliges Wachstum.

Als kleine Einzelhändler müssen wir immer weiter drängen, um Kunden in die Tür zu bekommen, und dann auf den Verkauf drängen. Gutes Marketing, ein großartiges Angebot oder ein Mehrwertdienst wie eine besondere Veranstaltung oder Beratung können dazu beitragen, mehr Kunden zu gewinnen. Sie müssen herausfinden, was für Ihr Unternehmen am besten geeignet ist.

Es gibt jedoch einen Rückgang der Rendite, wenn man solche Dinge unternimmt. Bevor Sie es wissen, haben Sie immer Angebote, und Ihre Kunden fühlen sich heute nicht gezwungen zu kommen, da sie jederzeit einen Deal bekommen können. Lassen Sie sich also nicht in den Strudel der Rabatte eintauchen.

Und passen Sie Ihre Erwartungen hinsichtlich Umsatz und Gewinn für das Jahr 2008 an. Wir befinden uns in einer Rezession [und eine ziemlich tiefe, was Analysten sagen]. In diesen schwierigen Zeiten ist es das Ziel, einen ausreichenden Gewinn zu erzielen, um persönlich überleben zu können. Erzielen Sie größere Gewinne als Sie und Sie werden einer der glücklichen kleinen Einzelhändler sein, die sich dieses Jahr gegen den Trend wehren.

In einem Artikel in "USA Today" berichtete die Zeitung gestern, dass die Konsumenten von der Kreditkrise gestochen wurden, ein abgewertetes Immobiliengeschäft und ein allgemeiner Anstieg der Preise für Gas und Lebensmittel zu einem erheblichen Rückgang der Ausgaben für Haushaltswaren geführt hat. Und das schließt nicht die Tatsache ein, dass sich die Bauherren auf den Bau verlangsamt haben und auch der Verkauf von Eigenheimen deutlich zurückgegangen ist. Das Verbrauchervertrauen ist die Hälfte davon vor einem Jahr.

All dies summiert sich zu den Verbrauchern, die auf den Kauf großer Haushaltsgeräte und -möbel sowie auf Dekorationsartikel wie Vasen, Kerzen usw. verzichten.

Die Verlangsamung wirkt sich auf alle aus, die zu Hause Umbauten wie Lowe's und Home Depot umbauen, bis hin zu Einrichtungsfirmen wie Pottery Barn, Williams-Sonoma, Z Gallerie und mehr.

Dem Artikel zufolge sind in den letzten drei Jahren 30 Möbelhausketten geschlossen worden, von denen 15 letztes Jahr stattfanden.

Nicht alle Einzelhändler im Einzelhandel sind düster, aber die Kunden sind in den Wertemodus gegangen, und die Geschäfte, die dieser Mentalität gerecht werden, erzielen etwas bessere Ergebnisse. Ketten, die auch Mehrwertdienste wie Designberatungen anbieten, setzen darauf, dass sich diese Dinge auszahlen.

DIE ECHTE WELTNAHME
Geben Sie nicht auf, erwarten Sie aber auch kein zweistelliges Wachstum.

Als kleine Einzelhändler müssen wir immer weiter drängen, um Kunden in die Tür zu bekommen, und dann auf den Verkauf drängen. Gutes Marketing, ein großartiges Angebot oder ein Mehrwertdienst wie eine besondere Veranstaltung oder Beratung können dazu beitragen, mehr Kunden zu gewinnen. Sie müssen herausfinden, was für Ihr Unternehmen am besten geeignet ist.

Es gibt jedoch einen Rückgang der Rendite, wenn man solche Dinge unternimmt. Bevor Sie es wissen, haben Sie immer Angebote, und Ihre Kunden fühlen sich heute nicht gezwungen zu kommen, da sie jederzeit einen Deal bekommen können. Lassen Sie sich also nicht in den Strudel der Rabatte eintauchen.

Und passen Sie Ihre Erwartungen hinsichtlich Umsatz und Gewinn für das Jahr 2008 an. Wir befinden uns in einer Rezession [und eine ziemlich tiefe, was Analysten sagen]. In diesen schwierigen Zeiten ist es das Ziel, einen ausreichenden Gewinn zu erzielen, um persönlich überleben zu können. Erzielen Sie größere Gewinne als Sie und Sie werden einer der glücklichen kleinen Einzelhändler sein, die sich dieses Jahr gegen den Trend wehren.


Video: FORTNITE SONG,,Skybase


HowToMintMoney.com
Alle Rechte Vorbehalten!
Nachdruck Von Materialien Ist Möglich Mit Bezug Auf Die Quelle - Website: HowToMintMoney.com

© 2012–2019 HowToMintMoney.com