So wählen Sie ein Server-Monitoring-Tool aus - Der Erfolg Ihrer Website hängt davon ab

{h1}

Das richtige server-monitoring-tool ist für den betrieb einer erfolgreichen website unabdingbar. So wählen sie das beste werkzeug für ihr unternehmen aus.

Wenn Sie jemals eine Website betrieben haben, wissen Sie, dass der Erfolg oft nicht durch cleveres Design, wertvolle Inhalte oder sorgfältig berechnete Benutzererfahrung bestimmt wird. Vielmehr wird der Erfolg einer Website oft durch etwas Alltägliches bestimmt, da Server- und Netzwerkprobleme bei deren Auftreten erkannt werden.

Um Probleme zu bewältigen, heißt, sie lösen zu können, bevor sie zu Verlusten führen, und das richtige Monitoring-Instrument ist unerlässlich. So wählen Sie das richtige Werkzeug für Ihr Unternehmen aus:

1. Kennen Sie die Möglichkeiten

Serverüberwachungs-Tools unterscheiden sich stark in Bezug auf Möglichkeiten, Verfügbarkeit und Preisspanne. Zu den gebräuchlichen Funktionen gehören das Messen der Antwortzeit, der Verfügbarkeit, der Verfügbarkeit, der CPU- und Speicherauslastung und des freien Speicherplatzes sowie Datenvisualisierungsoptionen, Leistungsbenchmarking, detailliertes Reporting und viele andere Funktionen. Erforschen Sie, was mit verschiedenen Tools möglich ist, vergleichen Sie die Funktionen mit den benötigten Funktionen und wählen Sie entsprechend aus.

2. Bestimmen Sie Ihr Budget

IT-Überwachungstools reichen von kostenlosen Optionen bis zu solchen, die sehr viel kosten. Ein hoher Preis ist jedoch alles andere als eine todsichere Garantie für erstklassige Qualität. Bevor Sie sich für ein Tool entscheiden, versuchen Sie zu verstehen, wie wichtig es für das Wohlergehen Ihres Unternehmens ist, und bestimmen Sie, wie viel Sie in die Serverüberwachung investieren können. Berücksichtigen Sie die potenziellen Kosten von Anwendungsstillständen, die durch mangelnde effiziente Überwachung verursacht werden.

3. Wählen Sie Implementierungsvariante aus

Sie haben die Wahl zwischen SaaS (Software as a Service) und einer Installation vor Ort. Traditionell bot SaaS weniger Funktionalität, aber aufgrund neuerer technologischer Entwicklungen trifft dies nicht mehr immer zu. Heute ist die Auswahl mehr oder weniger eine Frage der Präferenz. Sie entscheiden, was für Ihr Unternehmen bequemer ist, und wählen einige Varianten aus, um Ihre Auswahl zu erleichtern.

4. Machen Sie eine Probefahrt

Selbst wenn ein Werkzeug scheinbar alle erforderlichen Funktionen enthält und in einer Demosituation hervorragende Ergebnisse zeigt, bedeutet dies nicht notwendigerweise, dass es in einer realen Betriebsumgebung ebenfalls gut abschneidet. Um sicherzustellen, dass Sie nicht viel Geld für Unzulänglichkeiten zahlen, sollten Sie testen, was Sie kaufen. Wählen Sie mehrere Überwachungstools aus, die die meisten Ihrer Anforderungen erfüllen, und testen Sie sie. Es wird wahrscheinlich schwierig sein, sie vollständig zu installieren. Bereiten Sie also eine verkleinerte Version Ihrer Anwendung vor und probieren Sie sie mit jedem von Ihnen ausgewählten Tool aus. Sie wissen nicht, wie etwas funktioniert, bevor Sie es tatsächlich verwenden.

5. Stellen Sie sicher, dass Sie verstehen, was Sie kaufen

Der Wettbewerb bei Serverüberwachungs-Tools ist enorm, und Anbieter bieten häufig Basisversionen ihrer Lösungen zu niedrigen und niedrigen Preisen an. Diese Basisversionen enthalten jedoch normalerweise eine reine Funktionalität, wobei die wichtigsten Funktionen für Voll- oder Premiumversionen oder teure Add-Ons reserviert sind. Stellen Sie immer sicher, dass Sie genau wissen, was genau in der Suite enthalten ist, um böse Überraschungen in Zukunft zu vermeiden.

Die Serverüberwachung ist ein unglaublich wichtiger Aspekt beim Betrieb einer Website. Wenn eine Website für Ihr Unternehmen von entscheidender Bedeutung ist, sollten Sie ihr besondere Aufmerksamkeit widmen und sicherstellen, dass Sie über die notwendigen Werkzeuge verfügen, um dies richtig zu machen.

Wenn Sie jemals eine Website betrieben haben, wissen Sie, dass der Erfolg oft nicht durch cleveres Design, wertvolle Inhalte oder sorgfältig berechnete Benutzererfahrung bestimmt wird. Vielmehr wird der Erfolg einer Website oft durch etwas Alltägliches bestimmt, da Server- und Netzwerkprobleme bei deren Auftreten erkannt werden.

Um Probleme zu bewältigen, heißt, sie lösen zu können, bevor sie zu Verlusten führen, und das richtige Monitoring-Instrument ist unerlässlich. So wählen Sie das richtige Werkzeug für Ihr Unternehmen aus:

1. Kennen Sie die Möglichkeiten

Serverüberwachungs-Tools unterscheiden sich stark in Bezug auf Möglichkeiten, Verfügbarkeit und Preisspanne. Zu den gebräuchlichen Funktionen gehören das Messen der Antwortzeit, der Verfügbarkeit, der Verfügbarkeit, der CPU- und Speicherauslastung und des freien Speicherplatzes sowie Datenvisualisierungsoptionen, Leistungsbenchmarking, detailliertes Reporting und viele andere Funktionen. Erforschen Sie, was mit verschiedenen Tools möglich ist, vergleichen Sie die Funktionen mit den benötigten Funktionen und wählen Sie entsprechend aus.

2. Bestimmen Sie Ihr Budget

IT-Überwachungstools reichen von kostenlosen Optionen bis zu solchen, die sehr viel kosten. Ein hoher Preis ist jedoch alles andere als eine todsichere Garantie für erstklassige Qualität. Bevor Sie sich für ein Tool entscheiden, versuchen Sie zu verstehen, wie wichtig es für das Wohlergehen Ihres Unternehmens ist, und bestimmen Sie, wie viel Sie in die Serverüberwachung investieren können. Berücksichtigen Sie die potenziellen Kosten von Anwendungsstillständen, die durch mangelnde effiziente Überwachung verursacht werden.

3. Wählen Sie Implementierungsvariante aus

Sie haben die Wahl zwischen SaaS (Software as a Service) und einer Installation vor Ort. Traditionell bot SaaS weniger Funktionalität, aber aufgrund neuerer technologischer Entwicklungen trifft dies nicht mehr immer zu. Heute ist die Auswahl mehr oder weniger eine Frage der Präferenz. Sie entscheiden, was für Ihr Unternehmen bequemer ist, und wählen einige Varianten aus, um Ihre Auswahl zu erleichtern.

4. Machen Sie eine Probefahrt

Selbst wenn ein Werkzeug scheinbar alle erforderlichen Funktionen enthält und in einer Demosituation hervorragende Ergebnisse zeigt, bedeutet dies nicht notwendigerweise, dass es in einer realen Betriebsumgebung ebenfalls gut abschneidet. Um sicherzustellen, dass Sie nicht viel Geld für Unzulänglichkeiten zahlen, sollten Sie testen, was Sie kaufen. Wählen Sie mehrere Überwachungstools aus, die die meisten Ihrer Anforderungen erfüllen, und testen Sie sie. Es wird wahrscheinlich schwierig sein, sie vollständig zu installieren. Bereiten Sie also eine verkleinerte Version Ihrer Anwendung vor und probieren Sie sie mit jedem von Ihnen ausgewählten Tool aus. Sie wissen nicht, wie etwas funktioniert, bevor Sie es tatsächlich verwenden.

5. Stellen Sie sicher, dass Sie verstehen, was Sie kaufen

Der Wettbewerb bei Serverüberwachungs-Tools ist enorm, und Anbieter bieten häufig Basisversionen ihrer Lösungen zu niedrigen und niedrigen Preisen an. Diese Basisversionen enthalten jedoch normalerweise eine reine Funktionalität, wobei die wichtigsten Funktionen für Voll- oder Premiumversionen oder teure Add-Ons reserviert sind. Stellen Sie immer sicher, dass Sie genau wissen, was genau in der Suite enthalten ist, um böse Überraschungen in Zukunft zu vermeiden.

Die Serverüberwachung ist ein unglaublich wichtiger Aspekt beim Betrieb einer Website. Wenn eine Website für Ihr Unternehmen von entscheidender Bedeutung ist, sollten Sie ihr besondere Aufmerksamkeit widmen und sicherstellen, dass Sie über die notwendigen Werkzeuge verfügen, um dies richtig zu machen.


Video: Alexa wird ÜBERMÄCHTIG - mit diesen Gratis-Skills! | Die 10 besten Apps für Alexa auf Amazon Echo


HowToMintMoney.com
Alle Rechte Vorbehalten!
Nachdruck Von Materialien Ist Möglich Mit Bezug Auf Die Quelle - Website: HowToMintMoney.com

© 2012–2019 HowToMintMoney.com