Die Bedeutung einer guten Rückgaberegelung

{h1}

Geben sie ihren privatkunden ein gefühl der sicherheit und des vertrauens, indem sie eine klare und faire rückgabepolitik anbieten. Die verbraucher von heute erwarten nichts weniger.

Als eine Gruppe von Verbrauchern kürzlich in einer Umfrage von Harris befragt wurde, antworteten bereits 91 Prozent, dass die Rückgaberichtlinien eines Geschäfts bei der Kaufentscheidung wichtig waren. Ein gut durchdachtes Rückgaberecht, das klar in Ihrem Geschäft angezeigt wird, ist daher der Schlüssel, um Ihre Kunden zu gewinnen - und zu halten.

Da Online-Shopping alltäglicher wird, werden Rückgaberegelungen immer wichtiger. Im Gegensatz zu Besuchern von stationären Geschäften können Online-Kunden das physische Produkt nicht vor dem Kauf sehen und aufbewahren. E-Commerce-Websites müssen daher sicherstellen, dass ihre Rückgaberichtlinien für ihre Kunden fair und ansprechend sind.

In der Vergangenheit war die Geld-zurück-Garantie eine Möglichkeit für Einzelhändler, hinter den verkauften Produkten zu stehen. Die Grundaussage lautete: „Wenn Sie unser Produkt aus irgendeinem Grund nicht mögen, geben Sie es für den vollen Wert Ihrer Einkäufe zurück.“ Äußerlich ist es eine unbedingte Vereinbarung, die die Qualität des gekauften Produkts garantiert. Daher waren Rückgabebedingungen ebenso ein Marketinginstrument wie ein Einzelhandelsstandard.

Beim Online-Verkauf verlassen sich die Verbraucher auf die Produktbeschreibungen des Händlers. Aus diesem Grund müssen Einzelhändler ihren Online-Kunden Zeit lassen, um zu entscheiden, ob ein Produkt ihren Wünschen entspricht. Ruby Lane, ein Fachhändler für Antiquitäten, Sammlerstücke und Schmuck, löste dieses Problem, indem er Käufern die Möglichkeit gab, Artikel innerhalb von drei Tagen nach Erhalt zurückzugeben.

Eine präzise und klare Rückgaberegelung gibt den Verbrauchern ein Gefühl der Sicherheit. dass das, was sie kaufen, garantiert das ist, was es repräsentiert. Wenn ein Einzelhändler diese Garantie nicht gibt, werden die Verbraucher misstrauisch und vermeiden den Kauf des Produkts.

In letzter Zeit setzen Einzelhandelsunternehmen Methoden ein, um die Renditegewohnheiten der Verbraucher zu verfolgen. Einige Unternehmen wie Wal-Mart haben ein eigenes System entwickelt, andere wiederum haben externe Unternehmen damit beauftragt, die Erträge des Einzelhandels zu verfolgen. Die Idee ist, betrügerische Personen zu stoppen, die Artikel häufig zurücksenden. Der Haken besteht darin, unschuldige Kunden nicht zu bestrafen, wie etwa die werdende Mutter, die zu viele Kinderwagen bei ihrer Babydusche erhält und auf eine betrügerische Rückkehrliste wartet, wenn sie versucht, sie auszutauschen.

Verbrauchergruppen fordern Einzelhändler dazu auf, faire Rückgaberichtlinien festzulegen, die an allen Einkaufsstandorten sichtbar veröffentlicht werden (dies gilt auch für Online-Einzelhändler auf der Website). Viele Rücknahmebedingungen haben bedingte Vereinbarungen, wie z. B. Fristen, die zum Zeitpunkt des Kaufs klar definiert und ausgedrückt werden müssen. Der Verbraucher sollte wissen, dass er oder sie 30 Tage Zeit hat, um zu entscheiden, ob ein Produkt seine Bedürfnisse erfüllt oder ob ein Geschäft eine Rücknahmegebühr erhebt, wenn ein Artikel zurückgegeben wird.

Eine endgültige Rückgabepolitik für den Einzelhandel kann zur Steigerung des Umsatzes beitragen, da ein überwältigender Prozentsatz der Konsumentenbevölkerung Vertrauen in sie setzt. Die Verbraucher sehen es immer noch als eine Garantie, die das Vertrauen der Einzelhändler in die von ihnen verkauften Produkte widerspiegelt.

Weitere Informationen zu den Rückgaberichtlinien für webbasierte Einzelhändler finden Sie unter Die Rückgaberichtlinien: Das vergessene Fundament des Online-Verkaufs.

Als eine Gruppe von Verbrauchern kürzlich in einer Umfrage von Harris befragt wurde, antworteten bereits 91 Prozent, dass die Rückgaberichtlinien eines Geschäfts bei der Kaufentscheidung wichtig waren. Ein gut durchdachtes Rückgaberecht, das klar in Ihrem Geschäft angezeigt wird, ist daher der Schlüssel, um Ihre Kunden zu gewinnen - und zu halten.

Da Online-Shopping alltäglicher wird, werden Rückgaberegelungen immer wichtiger. Im Gegensatz zu Besuchern von stationären Geschäften können Online-Kunden das physische Produkt nicht vor dem Kauf sehen und aufbewahren. E-Commerce-Websites müssen daher sicherstellen, dass ihre Rückgaberichtlinien für ihre Kunden fair und ansprechend sind.

In der Vergangenheit war die Geld-zurück-Garantie eine Möglichkeit für Einzelhändler, hinter den verkauften Produkten zu stehen. Die Grundaussage lautete: „Wenn Sie unser Produkt aus irgendeinem Grund nicht mögen, geben Sie es für den vollen Wert Ihrer Einkäufe zurück.“ Äußerlich ist es eine unbedingte Vereinbarung, die die Qualität des gekauften Produkts garantiert. Daher waren Rückgabebedingungen ebenso ein Marketinginstrument wie ein Einzelhandelsstandard.

Beim Online-Verkauf verlassen sich die Verbraucher auf die Produktbeschreibungen des Händlers. Aus diesem Grund müssen Einzelhändler ihren Online-Kunden Zeit lassen, um zu entscheiden, ob ein Produkt ihren Wünschen entspricht. Ruby Lane, ein Fachhändler für Antiquitäten, Sammlerstücke und Schmuck, löste dieses Problem, indem er Käufern die Möglichkeit gab, Artikel innerhalb von drei Tagen nach Erhalt zurückzugeben.

Eine präzise und klare Rückgaberegelung gibt den Verbrauchern ein Gefühl der Sicherheit. dass das, was sie kaufen, garantiert das ist, was es repräsentiert. Wenn ein Einzelhändler diese Garantie nicht gibt, werden die Verbraucher misstrauisch und vermeiden den Kauf des Produkts.

In letzter Zeit setzen Einzelhandelsunternehmen Methoden ein, um die Renditegewohnheiten der Verbraucher zu verfolgen. Einige Unternehmen wie Wal-Mart haben ein eigenes System entwickelt, andere wiederum haben externe Unternehmen damit beauftragt, die Erträge des Einzelhandels zu verfolgen. Die Idee ist, betrügerische Personen zu stoppen, die Artikel häufig zurücksenden. Der Haken besteht darin, unschuldige Kunden nicht zu bestrafen, wie etwa die werdende Mutter, die zu viele Kinderwagen bei ihrer Babydusche erhält und auf eine betrügerische Rückkehrliste wartet, wenn sie versucht, sie auszutauschen.

Verbrauchergruppen fordern Einzelhändler dazu auf, faire Rückgaberichtlinien festzulegen, die an allen Einkaufsstandorten sichtbar veröffentlicht werden (dies gilt auch für Online-Einzelhändler auf der Website). Viele Rücknahmebedingungen haben bedingte Vereinbarungen, wie z. B. Fristen, die zum Zeitpunkt des Kaufs klar definiert und ausgedrückt werden müssen. Der Verbraucher sollte wissen, dass er oder sie 30 Tage Zeit hat, um zu entscheiden, ob ein Produkt seine Bedürfnisse erfüllt oder ob ein Geschäft eine Rücknahmegebühr erhebt, wenn ein Artikel zurückgegeben wird.

Eine endgültige Rückgabepolitik für den Einzelhandel kann zur Steigerung des Umsatzes beitragen, da ein überwältigender Prozentsatz der Konsumentenbevölkerung Vertrauen in sie setzt. Die Verbraucher sehen es immer noch als eine Garantie, die das Vertrauen der Einzelhändler in die von ihnen verkauften Produkte widerspiegelt.

Weitere Informationen zu den Rückgaberichtlinien für webbasierte Einzelhändler finden Sie unter Die Rückgaberichtlinien: Das vergessene Fundament des Online-Verkaufs.


Video:


HowToMintMoney.com
Alle Rechte Vorbehalten!
Nachdruck Von Materialien Ist Möglich Mit Bezug Auf Die Quelle - Website: HowToMintMoney.com

© 2012–2019 HowToMintMoney.com