Erfinden für den Marktplatz

{h1}

Die beschwerde, die die erfinder von den meisten erfindern hören, lautet: „ich habe diese großartige idee… aber ich habe kein geld.“ ehrlich gesagt, ich höre die ganze zeit. Und manchmal kann ich nicht anders, ich fühle mich etwas verärgert. Ein produkt auf den markt zu bringen, muss nicht steuerlich teuer sein. Es kann auf jeden fall sein, wenn sie sich beeilen, einen anwalt zu beauftragen, patente anzumelden und einen komplizierten prototyp zu entwerfen. Die meisten erfinder wissen nicht, dass gleichermaßen, wenn nicht viel effektiver, wahlmöglichkeiten zur verfügung stehen.

Die Beschwerde, die die Erfinder von den meisten Erfindern hören, lautet: „Ich habe diese großartige Idee… aber ich habe kein Geld.“ Ehrlich gesagt, ich höre die ganze Zeit. Und manchmal kann ich nicht anders, ich fühle mich etwas verärgert. Ein Produkt auf den Markt zu bringen, muss nicht steuerlich teuer sein. Es kann auf jeden Fall sein, wenn Sie sich beeilen, einen Anwalt zu beauftragen, Patente anzumelden und einen komplizierten Prototyp zu entwerfen. Die meisten Erfinder wissen nicht, dass gleichermaßen, wenn nicht viel effektiver, Wahlmöglichkeiten zur Verfügung stehen. Wenn Sie Ihre Erfindung selbst herstellen und in Ihrer Garage verkaufen, wird dies ein Vermögen kosten! Selbst wenn Sie Ihr Produkt selbst herstellen und versuchen, es an einen großen Einzelhändler zu verkaufen, wird es Sie kosten. Wenn Sie stattdessen eine Lizenz für Ihr Produkt erwerben, muss das Erfinden nicht teuer sein.

Viele Erfinder fragen sich aber auch: „Wollen große Unternehmen wirklich meine Idee? Ist es möglich, dass mir ein Konzernriese zuhört, ein kleiner unabhängiger Erfinder? “Die David- und Goliath-artige Beziehung überwältigt sie. Open Innovation ist jedoch beliebter als je zuvor. Jeff Weedman, Executive von Proctor and Gamble, war explizit. "Es ist uns egal, woher gute Ideen kommen, solange sie zu uns kommen", wurde er zitiert. Viele kürzlich beliebte P & G-Produkte wurden nicht innerhalb des Unternehmens entwickelt. Der Swiffer Wet Jet, Mr. Clean Magic Eraser und Glad ForceFlex-Müllsäcke wurden beispielsweise außerhalb des Unternehmens erstellt. Heute schätzt P & G, dass etwa die Hälfte seiner Produkte auf Open Innovation basiert.

Was bedeutet das für dich? Unternehmen haben ein großes Interesse daran, Ihr Produkt zu lizenzieren, wenn es darum geht, voranzukommen. Wie beginnen Sie den Lizenzierungsprozess? Indem Sie die Vorteile Ihrer Idee demonstrieren. Dies kann leicht über ein Verkaufsblatt erreicht werden, obwohl andere kreativere Formen (wie das Erstellen eines Videos) ebenfalls erfolgreich sein können. Die Kosten für den Schutz Ihrer Idee? So preiswert wie die Einreichung einer vorläufigen Patentanmeldung - etwas mehr als einhundert Dollar für ein Jahr Schutz. Sich über den Prozess zu informieren, kann Sie auch kosten, aber jetzt sind so viele Informationen kostenlos über das Internet verfügbar. Dies sind einige der wichtigsten Schritte, um Ihr Produkt auf den Markt zu bringen.

Beachten Sie diese Informationen. Ist die finanzielle Belastung der wahre Grund, aus dem Sie sich nicht dazu verpflichten, Ihre Idee auf den Markt zu bringen?


Stephen Key ist ein erfolgreicher, preisgekrönter Erfinder, der Lizenzen erhalten hat
über 20 Produkte in den letzten 30 Jahren. Zusammen mit dem Geschäftspartner
Andrew Krauss, Stephen läuft erfinderisch
ein Unternehmen, das Erfinder über den Verkauf ihrer Ideen aufklärt
und die notwendigen Fähigkeiten, um erfolgreich zu sein. Sie können die wöchentliche Radiosendung über das Erfinden hören. Erhalten Sie In The News, listen Sie Ihre Erfindung auf, damit Sie von Medienagenturen nach Nachrichten für Sie gesucht werden.

Die Beschwerde, die die Erfinder von den meisten Erfindern hören, lautet: „Ich habe diese großartige Idee… aber ich habe kein Geld.“ Ehrlich gesagt, ich höre die ganze Zeit. Und manchmal kann ich nicht anders, ich fühle mich etwas verärgert. Ein Produkt auf den Markt zu bringen, muss nicht steuerlich teuer sein. Es kann auf jeden Fall sein, wenn Sie sich beeilen, einen Anwalt zu beauftragen, Patente anzumelden und einen komplizierten Prototyp zu entwerfen. Die meisten Erfinder wissen nicht, dass gleichermaßen, wenn nicht viel effektiver, Wahlmöglichkeiten zur Verfügung stehen. Wenn Sie Ihre Erfindung selbst herstellen und in Ihrer Garage verkaufen, wird dies ein Vermögen kosten! Selbst wenn Sie Ihr Produkt selbst herstellen und versuchen, es an einen großen Einzelhändler zu verkaufen, wird es Sie kosten. Wenn Sie stattdessen eine Lizenz für Ihr Produkt erwerben, muss das Erfinden nicht teuer sein.

Viele Erfinder fragen sich aber auch: „Wollen große Unternehmen wirklich meine Idee? Ist es möglich, dass mir ein Konzernriese zuhört, ein kleiner unabhängiger Erfinder? “Die David- und Goliath-artige Beziehung überwältigt sie. Open Innovation ist jedoch beliebter als je zuvor. Jeff Weedman, Executive von Proctor and Gamble, war explizit. "Es ist uns egal, woher gute Ideen kommen, solange sie zu uns kommen", wurde er zitiert. Viele kürzlich beliebte P & G-Produkte wurden nicht innerhalb des Unternehmens entwickelt. Der Swiffer Wet Jet, Mr. Clean Magic Eraser und Glad ForceFlex-Müllsäcke wurden beispielsweise außerhalb des Unternehmens erstellt. Heute schätzt P & G, dass etwa die Hälfte seiner Produkte auf Open Innovation basiert.

Was bedeutet das für dich? Unternehmen haben ein großes Interesse daran, Ihr Produkt zu lizenzieren, wenn es darum geht, voranzukommen. Wie beginnen Sie den Lizenzierungsprozess? Indem Sie die Vorteile Ihrer Idee demonstrieren. Dies kann leicht über ein Verkaufsblatt erreicht werden, obwohl andere kreativere Formen (wie das Erstellen eines Videos) ebenfalls erfolgreich sein können. Die Kosten für den Schutz Ihrer Idee? So preiswert wie die Einreichung einer vorläufigen Patentanmeldung - etwas mehr als einhundert Dollar für ein Jahr Schutz. Sich über den Prozess zu informieren, kann Sie auch kosten, aber jetzt sind so viele Informationen kostenlos über das Internet verfügbar. Dies sind einige der wichtigsten Schritte, um Ihr Produkt auf den Markt zu bringen.

Beachten Sie diese Informationen. Ist die finanzielle Belastung der wahre Grund, aus dem Sie sich nicht dazu verpflichten, Ihre Idee auf den Markt zu bringen?


Stephen Key ist ein erfolgreicher, preisgekrönter Erfinder, der Lizenzen erhalten hat
über 20 Produkte in den letzten 30 Jahren. Zusammen mit dem Geschäftspartner
Andrew Krauss, Stephen läuft erfinderisch
ein Unternehmen, das Erfinder über den Verkauf ihrer Ideen aufklärt
und die notwendigen Fähigkeiten, um erfolgreich zu sein. Sie können die wöchentliche Radiosendung über das Erfinden hören. Erhalten Sie In The News, listen Sie Ihre Erfindung auf, damit Sie von Medienagenturen nach Nachrichten für Sie gesucht werden.

Die Beschwerde, die die Erfinder von den meisten Erfindern hören, lautet: „Ich habe diese großartige Idee… aber ich habe kein Geld.“ Ehrlich gesagt, ich höre die ganze Zeit. Und manchmal kann ich nicht anders, ich fühle mich etwas verärgert. Ein Produkt auf den Markt zu bringen, muss nicht steuerlich teuer sein. Es kann auf jeden Fall sein, wenn Sie sich beeilen, einen Anwalt zu beauftragen, Patente anzumelden und einen komplizierten Prototyp zu entwerfen. Die meisten Erfinder wissen nicht, dass gleichermaßen, wenn nicht viel effektiver, Wahlmöglichkeiten zur Verfügung stehen. Wenn Sie Ihre Erfindung selbst herstellen und in Ihrer Garage verkaufen, wird dies ein Vermögen kosten! Selbst wenn Sie Ihr Produkt selbst herstellen und versuchen, es an einen großen Einzelhändler zu verkaufen, wird es Sie kosten. Wenn Sie stattdessen eine Lizenz für Ihr Produkt erwerben, muss das Erfinden nicht teuer sein.

Viele Erfinder fragen sich aber auch: „Wollen große Unternehmen wirklich meine Idee? Ist es möglich, dass mir ein Konzernriese zuhört, ein kleiner unabhängiger Erfinder? “Die David- und Goliath-artige Beziehung überwältigt sie. Open Innovation ist jedoch beliebter als je zuvor. Jeff Weedman, Executive von Proctor and Gamble, war explizit. "Es ist uns egal, woher gute Ideen kommen, solange sie zu uns kommen", wurde er zitiert. Viele kürzlich beliebte P & G-Produkte wurden nicht innerhalb des Unternehmens entwickelt. Der Swiffer Wet Jet, Mr. Clean Magic Eraser und Glad ForceFlex-Müllsäcke wurden beispielsweise außerhalb des Unternehmens erstellt. Heute schätzt P & G, dass etwa die Hälfte seiner Produkte auf Open Innovation basiert.

Was bedeutet das für dich? Unternehmen haben ein großes Interesse daran, Ihr Produkt zu lizenzieren, wenn es darum geht, voranzukommen. Wie beginnen Sie den Lizenzierungsprozess? Indem Sie die Vorteile Ihrer Idee demonstrieren. Dies kann leicht über ein Verkaufsblatt erreicht werden, obwohl andere kreativere Formen (wie das Erstellen eines Videos) ebenfalls erfolgreich sein können. Die Kosten für den Schutz Ihrer Idee? So preiswert wie die Einreichung einer vorläufigen Patentanmeldung - etwas mehr als einhundert Dollar für ein Jahr Schutz. Sich über den Prozess zu informieren, kann Sie auch kosten, aber jetzt sind so viele Informationen kostenlos über das Internet verfügbar. Dies sind einige der wichtigsten Schritte, um Ihr Produkt auf den Markt zu bringen.

Beachten Sie diese Informationen. Ist die finanzielle Belastung der wahre Grund, aus dem Sie sich nicht dazu verpflichten, Ihre Idee auf den Markt zu bringen?


Stephen Key ist ein erfolgreicher, preisgekrönter Erfinder, der Lizenzen erhalten hat
über 20 Produkte in den letzten 30 Jahren. Zusammen mit dem Geschäftspartner
Andrew Krauss, Stephen läuft erfinderisch
ein Unternehmen, das Erfinder über den Verkauf ihrer Ideen aufklärt
und die notwendigen Fähigkeiten, um erfolgreich zu sein. Sie können die wöchentliche Radiosendung über das Erfinden hören. Erhalten Sie In The News, listen Sie Ihre Erfindung auf, damit Sie von Medienagenturen nach Nachrichten für Sie gesucht werden.


Video: Bodenmischprofi ersetzt Pflug und Kreiselegge | landwirt.com


HowToMintMoney.com
Alle Rechte Vorbehalten!
Nachdruck Von Materialien Ist Möglich Mit Bezug Auf Die Quelle - Website: HowToMintMoney.com

© 2012–2019 HowToMintMoney.com