Lassen Sie die Helikopter-Eltern auf einem anderen Pad landen

{h1}

Wohnraum zu teilen ist eine sache, aber zu viele kinder nutzen eltern als entscheidungsträger.

Es ist schwer für mich, das zuzugeben, aber meine Mutter hat mir geholfen, einen Sommerjob zu finden, als ich in der Schule war, indem ich als Reaktion auf das Posting den Anruf tätigte. Sie gab vor, ich zu sein! Vor Handys und Monatsplänen war die Verbindung schwieriger. Ich erholte mich durch Befragung und Landung der Position. Mom stand nie wieder für mich da.

Wann werden Sie zum Abendessen zu Hause sein?
Ich habe die Schürzenschnüre ziemlich früh mit den Kriterien für meinen ersten echten Post-College-Job gekürzt, um einen Standort mit einem Gehalt zu umfassen, das ich selbst in meiner eigenen Wohnung leben könnte. Es hat geklappt, dass ich innerhalb weniger Wochen nach dem Abschluss meines Elternhauses ausgezogen bin und für die nächsten beiden Umzüge eigene Wohnungen gemietet habe. Eine Beförderung und ein Transfer brachten mich innerhalb einer Entfernung von 20 Meilen zu meiner Kindheit in einem teuren Teil des Landes. Es schien also sinnvoll zu sein, mich einzumischen und mir Zeit zu lassen, um nach meinem Platz zu suchen. Meine Mutter machte eine Geschäftsreise und als sie zurückkehrte, fragte sie mich nach Arbeitstagen und wann ich zum Abendessen zu Hause wäre. Ich beschleunigte meine Suche und zog innerhalb von drei Wochen aus.

Millennials eher nach Hause zu bewegen
Die Lebenshaltungskosten zwangen zwanzig Jahre in die Kinderschlafzimmer zurück, wirtschaftliche Ungewissheit hat das Muster wahrscheinlicher und länger anhaltend gemacht. Es gibt viele Ratschläge, wie diese Anordnung für alle Mitbewohner funktionsfähig ist. Mieten Sie Mieten, legen Sie Regeln fest, ordnen Sie Lebensmittel zu, fordern Sie Ersparnisse usw. an. Mobiltelefone haben einen Teil des Teilens erträglicher gemacht, die Kinder belasten die Telefonleitung nicht mehr.

Meine Eltern sagten mir, dass sie mehr erfüllende Arbeit finden sollten
Wohnraum zu teilen ist eine Sache, aber zu viele Kinder nutzen Eltern als Entscheidungsträger. Ich bin oft überrascht von Erzählungen über elterliche Beteiligung am Arbeitsplatz. Eltern sind zu Vorstellungsgesprächen erschienen, sie können den Kandidaten nicht persönlich ersetzen und haben versucht, Angebote auszuhandeln. Junge Angestellte berichten von Unzufriedenheit und sagten: "Ich werde das mit meinen Eltern besprechen", nur um zurückzukehren und kündigen, dass ihre Eltern ihnen gesagt haben, dass sie eine Arbeit finden sollten, die ihre Talente besser nutzt. Es ist keine Zeit mehr für Hubschrauber-Eltern, sich zurückzuziehen. Nur weil sie unbegrenzte Handy-Zeit zwischen Eltern und Kind zur Verfügung haben, heißt das nicht, dass sie viermal täglich im Büro für ständige Updates verwendet wird. Ich habe meinen 15-jährigen für seinen Sommer an der Tür abgesetzt
Vorstellungsgespräch und überließ den Rest ihm. OK, ich habe ihm beim Ausfüllen geholfen
Schreibarbeit vor der Beschäftigung.

Das nächste Mal, wenn ein Mitarbeiter die Meinung von Mama oder Papa anspricht, setzt er sie hin und sagt ihnen, dass es jetzt erwachsen ist, und gibt Ratschläge, wie man Entscheidungen trifft und voranschreitet. Auch wenn sie weiter nach dem Rat fragen wollen, in Ordnung, kündigen Sie ihn nicht an. Eltern müssen nicht auf dem Laufenden sein, es sei denn, sie sind natürlich Kunden oder Kunden!

Es ist schwer für mich, das zuzugeben, aber meine Mutter hat mir geholfen, einen Sommerjob zu finden, als ich in der Schule war, indem ich als Reaktion auf das Posting den Anruf tätigte. Sie gab vor, ich zu sein! Vor Handys und Monatsplänen war die Verbindung schwieriger. Ich erholte mich durch Befragung und Landung der Position. Mom stand nie wieder für mich da.

Wann werden Sie zum Abendessen zu Hause sein?
Ich habe die Schürzenschnüre ziemlich früh mit den Kriterien für meinen ersten echten Post-College-Job gekürzt, um einen Standort mit einem Gehalt zu umfassen, das ich selbst in meiner eigenen Wohnung leben könnte. Es hat geklappt, dass ich innerhalb weniger Wochen nach dem Abschluss meines Elternhauses ausgezogen bin und für die nächsten beiden Umzüge eigene Wohnungen gemietet habe. Eine Beförderung und ein Transfer brachten mich innerhalb einer Entfernung von 20 Meilen zu meiner Kindheit in einem teuren Teil des Landes. Es schien also sinnvoll zu sein, mich einzumischen und mir Zeit zu lassen, um nach meinem Platz zu suchen. Meine Mutter machte eine Geschäftsreise und als sie zurückkehrte, fragte sie mich nach Arbeitstagen und wann ich zum Abendessen zu Hause wäre. Ich beschleunigte meine Suche und zog innerhalb von drei Wochen aus.

Millennials eher nach Hause zu bewegen
Die Lebenshaltungskosten zwangen zwanzig Jahre in die Kinderschlafzimmer zurück, wirtschaftliche Ungewissheit hat das Muster wahrscheinlicher und länger anhaltend gemacht. Es gibt viele Ratschläge, wie diese Anordnung für alle Mitbewohner funktionsfähig ist. Mieten Sie Mieten, legen Sie Regeln fest, ordnen Sie Lebensmittel zu, fordern Sie Ersparnisse usw. an. Mobiltelefone haben einen Teil des Teilens erträglicher gemacht, die Kinder belasten die Telefonleitung nicht mehr.

Meine Eltern sagten mir, dass sie mehr erfüllende Arbeit finden sollten
Wohnraum zu teilen ist eine Sache, aber zu viele Kinder nutzen Eltern als Entscheidungsträger. Ich bin oft überrascht von Erzählungen über elterliche Beteiligung am Arbeitsplatz. Eltern sind zu Vorstellungsgesprächen erschienen, sie können den Kandidaten nicht persönlich ersetzen und haben versucht, Angebote auszuhandeln. Junge Angestellte berichten von Unzufriedenheit und sagten: "Ich werde das mit meinen Eltern besprechen", nur um zurückzukehren und kündigen, dass ihre Eltern ihnen gesagt haben, dass sie eine Arbeit finden sollten, die ihre Talente besser nutzt. Es ist keine Zeit mehr für Hubschrauber-Eltern, sich zurückzuziehen. Nur weil sie unbegrenzte Handy-Zeit zwischen Eltern und Kind zur Verfügung haben, heißt das nicht, dass sie viermal täglich im Büro für ständige Updates verwendet wird. Ich habe meinen 15-jährigen für seinen Sommer an der Tür abgesetzt
Vorstellungsgespräch und überließ den Rest ihm. OK, ich habe ihm beim Ausfüllen geholfen
Schreibarbeit vor der Beschäftigung.

Das nächste Mal, wenn ein Mitarbeiter die Meinung von Mama oder Papa anspricht, setzt er sie hin und sagt ihnen, dass es jetzt erwachsen ist, und gibt Ratschläge, wie man Entscheidungen trifft und voranschreitet. Auch wenn sie weiter nach dem Rat fragen wollen, in Ordnung, kündigen Sie ihn nicht an. Eltern müssen nicht auf dem Laufenden sein, es sei denn, sie sind natürlich Kunden oder Kunden!


Video: Mathehausaufgaben [subtitled] | Knallerfrauen mit Martina Hill


HowToMintMoney.com
Alle Rechte Vorbehalten!
Nachdruck Von Materialien Ist Möglich Mit Bezug Auf Die Quelle - Website: HowToMintMoney.com

© 2012–2019 HowToMintMoney.com