Schützen Sie Ihr Unternehmen mit einer formellen Richtlinie zur sexuellen Belästigung

{h1}

Schützen sie sich und ihre mitarbeiter, indem sie eine klare, verständliche und verständliche richtlinie für sexuelle belästigung festlegen.

Eine Klage wegen sexueller Belästigung durchzustehen ist eine der letzten Herausforderungen, denen sich ein Unternehmen stellen möchte. Eine der besten Möglichkeiten, um diese ungewollte Situation abzuwenden, ist die Erstellung einer gut geschriebenen Richtlinie zur sexuellen Belästigung, die die Mitarbeiter schnell und einfach finden können. Die Einbindung dieser Richtlinie in das Mitarbeiterhandbuch ist der beste Weg, um sie für alle in Ihrem Unternehmen zugänglich zu machen.

Was ist Belästigung?

Abgesehen davon, dass Sie sich nicht an diesem inakzeptablen Verhalten beteiligen, ist es für die Mitarbeiter von entscheidender Bedeutung, zu verstehen, was sexuelle Belästigung bedeutet. Laut der US-amerikanischen Equal Employment Opportunity Commission (EEOC) stellen unwillkommene sexuelle Fortschritte, Ersuchen um sexuelle Gefälligkeiten und andere verbale oder körperliche Handlungen sexueller Art sexuelle Belästigung dar.

Dies gilt insbesondere für die Vorlage oder Ablehnung dieses Verhaltens:

  • Wirkt sich explizit oder implizit auf die Beschäftigung einer Person aus;
  • Beeinträchtigt unangemessen die Arbeitsleistung einer Person; oder
  • Erzeugt eine einschüchternde, feindselige oder beleidigende Arbeitsumgebung.

Sexuelle Belästigung abwenden

Eine der besten Möglichkeiten, eine Klage gegen sexuelle Belästigung abzuwenden, ist zu wissen, worauf es ankommt. Seien Sie sich beispielsweise der Umstände bewusst, die sexuelle Belästigung kennzeichnen. Sie sollten wissen, dass sexuelle Belästigung geschlechtsneutral ist. Das heißt, entweder das Opfer oder der Mobber kann männlich oder weiblich sein, und das Opfer muss nicht unbedingt das andere Geschlecht haben. Jeder kann ein Belästiger sein - ein Vorgesetzter, ein Vertreter des Arbeitgebers, ein Vorgesetzter an einem anderen Ort, ein Kollege oder sogar ein Nicht-Angestellter, der Kontakt zu Ihren Mitarbeitern hat.

Darüber hinaus können auch diejenigen, die nicht direkt betroffen sind, von der Belästigung „betroffen“ werden. Ein Opfer könnte einfach eine Person sein, die in irgendeiner Weise von dem beleidigenden Verhalten betroffen ist, das, um als sexuelle Belästigung eingestuft zu werden, nicht erwünscht sein muss.

Im Idealfall muss dem Belästiger von Anfang an gesagt werden, dass sein Verhalten inakzeptabel ist, nicht erwünscht ist und sofort beendet werden muss. Natürlich sind viele Opfer von ihrem Mobber eingeschüchtert und befürchten (in bestimmten Situationen zu Recht), dass das Verhalten durch Missbilligung fortbesteht oder sich möglicherweise verschlechtert. Manchmal bedrohen Belästiger ihre Opfer und behaupten beispielsweise, dass ihre Arbeitsplätze gefährdet sein könnten, wenn sie die Belästigung melden. Dies ist ein Grund, warum die Mitarbeiter einen einfachen Zugang zu einem Beschwerdeverfahren oder einem Beschwerdesystem für Arbeitgeber haben müssen.

Jede Beschwerde ernst nehmen

Der beste Weg, das Problem zu beseitigen, besteht darin, zu verhindern, dass es überhaupt erst passiert. In jeder Politik der Belästigung muss deutlich gemacht werden, dass sexuelle Belästigung nicht toleriert wird, und wenn dies der Fall ist, werden die Verantwortlichen mit schwerwiegenden Folgen konfrontiert. Bei sexueller Belästigung am Arbeitsplatz ist es zwingend erforderlich, dass der Arbeitgeber schnell und angemessen handelt, indem er die Beschwerde untersucht.

Je nach Art der Beschwerde und ob es sich um eine wiederholte Straftat handelt, muss der Arbeitgeber bereit sein, Disziplinarverfahren oder die Beendigung des Arbeitsverhältnisses für den Täter einzuleiten. Alle Beschwerden sollten ernst genommen werden. Mitarbeiter, die eine Beschwerde einleiten möchten, sollten wissen, welche Schritte erforderlich sind, um den Prozess einzuleiten. Die Aufnahme dieser Schritte in die Richtlinie hilft Mitarbeitern, die eine Beschwerde einreichen müssen, aber nicht wissen, wo sie anfangen sollen.

Darüber hinaus sollte Ihre Personalabteilung jährliche Schulungsworkshops in Betracht ziehen, um Mitarbeiter über sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz aufzuklären. Diese Art von strukturiertem Veranstaltungsort kann es den Mitarbeitern erleichtern, Probleme anzusprechen, die sie sonst für sich behalten.

Die Implementierung einer Richtlinie zur sexuellen Belästigung sendet zwei kritische Botschaften: Erstens erkennt das Unternehmen die Tatsache an, dass unangemessenes Verhalten tatsächlich vorkommt, und zweitens wird dieses Verhalten nicht toleriert.

Weitere Informationen dazu, wie Sie vorgehen sollten, wenn ein Mitarbeiter Sie wegen Belästigung in Ihrem Büro anspricht, lesen Sie bitte Auf Beschwerden über Belästigung im Arbeitsplatz antworten.

Ein Beispiel für eine Richtlinie zur sexuellen Belästigung finden Sie im Abschnitt howtomintmoney.com Forms and Agreements.

Eine Klage wegen sexueller Belästigung durchzustehen ist eine der letzten Herausforderungen, denen sich ein Unternehmen stellen möchte. Eine der besten Möglichkeiten, um diese ungewollte Situation abzuwenden, ist die Erstellung einer gut geschriebenen Richtlinie zur sexuellen Belästigung, die die Mitarbeiter schnell und einfach finden können. Die Einbindung dieser Richtlinie in das Mitarbeiterhandbuch ist der beste Weg, um sie für alle in Ihrem Unternehmen zugänglich zu machen.

Was ist Belästigung?

Abgesehen davon, dass Sie sich nicht an diesem inakzeptablen Verhalten beteiligen, ist es für die Mitarbeiter von entscheidender Bedeutung, zu verstehen, was sexuelle Belästigung bedeutet. Laut der US-amerikanischen Equal Employment Opportunity Commission (EEOC) stellen unwillkommene sexuelle Fortschritte, Ersuchen um sexuelle Gefälligkeiten und andere verbale oder körperliche Handlungen sexueller Art sexuelle Belästigung dar.

Dies gilt insbesondere für die Vorlage oder Ablehnung dieses Verhaltens:

  • Wirkt sich explizit oder implizit auf die Beschäftigung einer Person aus;
  • Beeinträchtigt unangemessen die Arbeitsleistung einer Person; oder
  • Erzeugt eine einschüchternde, feindselige oder beleidigende Arbeitsumgebung.

Sexuelle Belästigung abwenden

Eine der besten Möglichkeiten, eine Klage gegen sexuelle Belästigung abzuwenden, ist zu wissen, worauf es ankommt. Seien Sie sich beispielsweise der Umstände bewusst, die sexuelle Belästigung kennzeichnen. Sie sollten wissen, dass sexuelle Belästigung geschlechtsneutral ist. Das heißt, entweder das Opfer oder der Mobber kann männlich oder weiblich sein, und das Opfer muss nicht unbedingt das andere Geschlecht haben. Jeder kann ein Belästiger sein - ein Vorgesetzter, ein Vertreter des Arbeitgebers, ein Vorgesetzter an einem anderen Ort, ein Kollege oder sogar ein Nicht-Angestellter, der Kontakt zu Ihren Mitarbeitern hat.

Darüber hinaus können auch diejenigen, die nicht direkt betroffen sind, von der Belästigung „betroffen“ werden. Ein Opfer könnte einfach eine Person sein, die in irgendeiner Weise von dem beleidigenden Verhalten betroffen ist, das, um als sexuelle Belästigung eingestuft zu werden, nicht erwünscht sein muss.

Im Idealfall muss dem Belästiger von Anfang an gesagt werden, dass sein Verhalten inakzeptabel ist, nicht erwünscht ist und sofort beendet werden muss. Natürlich sind viele Opfer von ihrem Mobber eingeschüchtert und befürchten (in bestimmten Situationen zu Recht), dass das Verhalten durch Missbilligung fortbesteht oder sich möglicherweise verschlechtert. Manchmal bedrohen Belästiger ihre Opfer und behaupten beispielsweise, dass ihre Arbeitsplätze gefährdet sein könnten, wenn sie die Belästigung melden. Dies ist ein Grund, warum die Mitarbeiter einen einfachen Zugang zu einem Beschwerdeverfahren oder einem Beschwerdesystem für Arbeitgeber haben müssen.

Jede Beschwerde ernst nehmen

Der beste Weg, das Problem zu beseitigen, besteht darin, zu verhindern, dass es überhaupt erst passiert. In jeder Politik der Belästigung muss deutlich gemacht werden, dass sexuelle Belästigung nicht toleriert wird, und wenn dies der Fall ist, werden die Verantwortlichen mit schwerwiegenden Folgen konfrontiert. Bei sexueller Belästigung am Arbeitsplatz ist es zwingend erforderlich, dass der Arbeitgeber schnell und angemessen handelt, indem er die Beschwerde untersucht.

Je nach Art der Beschwerde und ob es sich um eine wiederholte Straftat handelt, muss der Arbeitgeber bereit sein, Disziplinarverfahren oder die Beendigung des Arbeitsverhältnisses für den Täter einzuleiten. Alle Beschwerden sollten ernst genommen werden. Mitarbeiter, die eine Beschwerde einleiten möchten, sollten wissen, welche Schritte erforderlich sind, um den Prozess einzuleiten. Die Aufnahme dieser Schritte in die Richtlinie hilft Mitarbeitern, die eine Beschwerde einreichen müssen, aber nicht wissen, wo sie anfangen sollen.

Darüber hinaus sollte Ihre Personalabteilung jährliche Schulungsworkshops in Betracht ziehen, um Mitarbeiter über sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz aufzuklären. Diese Art von strukturiertem Veranstaltungsort kann es den Mitarbeitern erleichtern, Probleme anzusprechen, die sie sonst für sich behalten.

Die Implementierung einer Richtlinie zur sexuellen Belästigung sendet zwei kritische Botschaften: Erstens erkennt das Unternehmen die Tatsache an, dass unangemessenes Verhalten tatsächlich vorkommt, und zweitens wird dieses Verhalten nicht toleriert.

Weitere Informationen dazu, wie Sie vorgehen sollten, wenn ein Mitarbeiter Sie wegen Belästigung in Ihrem Büro anspricht, lesen Sie bitte Auf Beschwerden über Belästigung im Arbeitsplatz antworten.

Ein Beispiel für eine Richtlinie zur sexuellen Belästigung finden Sie im Abschnitt howtomintmoney.com Forms and Agreements.

Eine Klage wegen sexueller Belästigung durchzustehen ist eine der letzten Herausforderungen, denen sich ein Unternehmen stellen möchte. Eine der besten Möglichkeiten, um diese ungewollte Situation abzuwenden, ist die Erstellung einer gut geschriebenen Richtlinie zur sexuellen Belästigung, die die Mitarbeiter schnell und einfach finden können. Die Einbindung dieser Richtlinie in das Mitarbeiterhandbuch ist der beste Weg, um sie für alle in Ihrem Unternehmen zugänglich zu machen.

Was ist Belästigung?

Abgesehen davon, dass Sie sich nicht an diesem inakzeptablen Verhalten beteiligen, ist es für die Mitarbeiter von entscheidender Bedeutung, zu verstehen, was sexuelle Belästigung bedeutet. Laut der US-amerikanischen Equal Employment Opportunity Commission (EEOC) stellen unwillkommene sexuelle Fortschritte, Ersuchen um sexuelle Gefälligkeiten und andere verbale oder körperliche Handlungen sexueller Art sexuelle Belästigung dar.

Dies gilt insbesondere für die Vorlage oder Ablehnung dieses Verhaltens:

  • Wirkt sich explizit oder implizit auf die Beschäftigung einer Person aus;
  • Beeinträchtigt unangemessen die Arbeitsleistung einer Person; oder
  • Erzeugt eine einschüchternde, feindselige oder beleidigende Arbeitsumgebung.

Sexuelle Belästigung abwenden

Eine der besten Möglichkeiten, eine Klage gegen sexuelle Belästigung abzuwenden, ist zu wissen, worauf es ankommt. Seien Sie sich beispielsweise der Umstände bewusst, die sexuelle Belästigung kennzeichnen. Sie sollten wissen, dass sexuelle Belästigung geschlechtsneutral ist. Das heißt, entweder das Opfer oder der Mobber kann männlich oder weiblich sein, und das Opfer muss nicht unbedingt das andere Geschlecht haben. Jeder kann ein Belästiger sein - ein Vorgesetzter, ein Vertreter des Arbeitgebers, ein Vorgesetzter an einem anderen Ort, ein Kollege oder sogar ein Nicht-Angestellter, der Kontakt zu Ihren Mitarbeitern hat.

Darüber hinaus können auch diejenigen, die nicht direkt betroffen sind, von der Belästigung „betroffen“ werden. Ein Opfer könnte einfach eine Person sein, die in irgendeiner Weise von dem beleidigenden Verhalten betroffen ist, das, um als sexuelle Belästigung eingestuft zu werden, nicht erwünscht sein muss.

Im Idealfall muss dem Belästiger von Anfang an gesagt werden, dass sein Verhalten inakzeptabel ist, nicht erwünscht ist und sofort beendet werden muss. Natürlich sind viele Opfer von ihrem Mobber eingeschüchtert und befürchten (in bestimmten Situationen zu Recht), dass das Verhalten durch Missbilligung fortbesteht oder sich möglicherweise verschlechtert. Manchmal bedrohen Belästiger ihre Opfer und behaupten beispielsweise, dass ihre Arbeitsplätze gefährdet sein könnten, wenn sie die Belästigung melden. Dies ist ein Grund, warum die Mitarbeiter einen einfachen Zugang zu einem Beschwerdeverfahren oder einem Beschwerdesystem für Arbeitgeber haben müssen.

Jede Beschwerde ernst nehmen

Der beste Weg, das Problem zu beseitigen, besteht darin, zu verhindern, dass es überhaupt erst passiert. In jeder Politik der Belästigung muss deutlich gemacht werden, dass sexuelle Belästigung nicht toleriert wird, und wenn dies der Fall ist, werden die Verantwortlichen mit schwerwiegenden Folgen konfrontiert. Bei sexueller Belästigung am Arbeitsplatz ist es zwingend erforderlich, dass der Arbeitgeber schnell und angemessen handelt, indem er die Beschwerde untersucht.

Je nach Art der Beschwerde und ob es sich um eine wiederholte Straftat handelt, muss der Arbeitgeber bereit sein, Disziplinarverfahren oder die Beendigung des Arbeitsverhältnisses für den Täter einzuleiten. Alle Beschwerden sollten ernst genommen werden. Mitarbeiter, die eine Beschwerde einleiten möchten, sollten wissen, welche Schritte erforderlich sind, um den Prozess einzuleiten. Die Aufnahme dieser Schritte in die Richtlinie hilft Mitarbeitern, die eine Beschwerde einreichen müssen, aber nicht wissen, wo sie anfangen sollen.

Darüber hinaus sollte Ihre Personalabteilung jährliche Schulungsworkshops in Betracht ziehen, um Mitarbeiter über sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz aufzuklären. Diese Art von strukturiertem Veranstaltungsort kann es den Mitarbeitern erleichtern, Probleme anzusprechen, die sie sonst für sich behalten.

Die Implementierung einer Richtlinie zur sexuellen Belästigung sendet zwei kritische Botschaften: Erstens erkennt das Unternehmen die Tatsache an, dass unangemessenes Verhalten tatsächlich vorkommt, und zweitens wird dieses Verhalten nicht toleriert.

Weitere Informationen dazu, wie Sie vorgehen sollten, wenn ein Mitarbeiter Sie wegen Belästigung in Ihrem Büro anspricht, lesen Sie bitte Auf Beschwerden über Belästigung im Arbeitsplatz antworten.

Ein Beispiel für eine Richtlinie zur sexuellen Belästigung finden Sie im Abschnitt howtomintmoney.com Forms and Agreements.


Video: United Nations, LGBT Rights, and a New World


HowToMintMoney.com
Alle Rechte Vorbehalten!
Nachdruck Von Materialien Ist Möglich Mit Bezug Auf Die Quelle - Website: HowToMintMoney.com

© 2012–2019 HowToMintMoney.com