Die Risiken und Belohnungen von Cloud Computing

{h1}

Wenn sie über die verwendung eines hosts eines drittanbieters für ihre daten nachdenken, sollten sie die vor- und nachteile abwägen.

Cloud Computing, das ist alles, was Sie außerhalb Ihrer Firewall im Internet tun, ist ein recht neues Konzept, das seit "dot-com" das neueste neue Schlagwort ist.

Cloud Computing, einschließlich des Hostings Ihrer E-Mails, Daten und Anwendungen, wird von großen Unternehmen wie Google, Microsoft und Amazon angeboten. Die Jury ist sich noch nicht sicher, ob Cloud Computing genauso sicher ist wie Geschäfte auf eigenen Servern.

Obwohl Cloud Computing allgemein als die nächstbeste Sache (und eine natürliche Entwicklung) betrachtet wird, befürchten einige, dass die Blase platzt, wenn sie zulässt, bevor ein Normenkodex eingeführt wird. Wenn Sie darüber nachdenken, Ihr Unternehmen in die Cloud zu verlagern, müssen Sie die Vor- und Nachteile abwägen.

Vorteile des Arbeitens in der Cloud

Die wichtigsten Vorteile von Cloud Computing sind Kostenreduzierung, verbesserte IT-Flexibilität und erhöhte Speicherkapazität. Bei einem Cloud-Anbieter verteilen sich die Kosten für die Verarbeitungsleistung und die Speicherung von Daten auf viele Benutzer. Oft ist der Service kostenlos. Ein Unternehmen muss nicht jedes Mal in neue Infrastruktur, Schulungen für IT-Personal oder neue Softwarelizenzen investieren, wenn es seine Anwendungen aktualisieren oder den Datenspeicher erweitern möchte.

Für kleinere Unternehmen ohne große IT-Abteilung kann Cloud Computing den Bedarf an fortgeschrittenem IT-Wissen oder -Ressourcen praktisch überflüssig machen. Ein Unternehmen kann außerdem seine Rechenressourcen skalieren und muss die Anforderungen der Benutzer erfüllen und den Großteil seiner Daten online speichern, wodurch lokale Server freigesetzt werden.

Nachteile der Cloud

Es gibt zwei Hauptnachteile: Zuverlässigkeit und Probleme in Bezug auf Compliance und Sicherheit. Zum einen wird Ihr Unternehmen in ernsthafte Schwierigkeiten geraten, wenn die Cloud „verschwindet“. Wenn der Server Ihres Cloud-Anbieters ausfällt, können Sie auf keine Daten zugreifen, einschließlich E-Mail und wichtiger Dokumente, bis der Server wieder hochgefahren ist.

Es gibt auch keine Sicherheitsstandardisierung für Cloud-Anbieter. Sie wissen nie, wo Ihre Daten gespeichert werden. Dies führt zu Konformitätsproblemen, wenn Daten bei Drittanbietern in Ländern gespeichert werden, in denen unterschiedliche Datenschutz- und Sicherheitsstandards gelten. Einige Cloud-Anbieter geben den Nutzern jetzt mehr Kontrolle über ihren Datenstandort, einschließlich Google, wodurch Kunden angeben können, wo ihre Google Apps-Daten gespeichert werden. Es wird vorausgesagt, dass dies in naher Zukunft eine Standardoption für die meisten Cloud-Anbieter sein wird.

Den Umzug machen

Wenn Sie beabsichtigen, einen Teil Ihres Unternehmens in die Cloud zu verschieben, beachten Sie die folgenden Tipps:

  • Einkaufsbummel: Es gibt einen großen Unterschied zwischen vielen Cloud-Anbietern bei ihren Serviceangeboten und Service-Levels. Wählen Sie nicht einfach einen Cloud-Anbieter wegen seines großen Namens. Wählen Sie eine Dienstleistung aus, die Ihren Geschäftsanforderungen am besten entspricht.
  • Seien Sie wählerisch: Entscheiden Sie, welche Services und Anwendungen in die Cloud aufgenommen werden sollen, je nachdem, wie wichtig sie sind. Bestimmen Sie den Risikofaktor für Ihr Unternehmen, wenn die Cloud verschwindet oder ihre Sicherheit beeinträchtigt wird. Wenn Ihr Unternehmen ohne Daten oder Anwendungen überleben kann, sollten Sie die Cloud in Betracht ziehen. Ansonsten lassen Sie es hinter Ihrer Firewall.
  • Grenzen setzen: Wenn Sie Bedenken hinsichtlich der Speicherung vertraulicher Informationen in der Cloud haben, legen Sie sie nicht dort ab. Stellen Sie sicher, dass Ihre Mitarbeiter wissen, was in die Cloud geht und was nicht.

Cloud Computing ist eine sichere Lösung für die meisten grundlegenden Geschäftspraktiken. Wenn Sie sich Sorgen machen, ob Sie sich bei bestimmten Anwendungen auf die Cloud verlassen, lassen Sie diese hinter Ihrer Firewall, bis die Cloud zu einer Lösung herangereift ist, mit der Sie vertraut sind.

Cloud Computing, das ist alles, was Sie außerhalb Ihrer Firewall im Internet tun, ist ein recht neues Konzept, das seit "dot-com" das neueste neue Schlagwort ist.

Cloud Computing, einschließlich des Hostings Ihrer E-Mails, Daten und Anwendungen, wird von großen Unternehmen wie Google, Microsoft und Amazon angeboten. Die Jury ist sich noch nicht sicher, ob Cloud Computing genauso sicher ist wie Geschäfte auf eigenen Servern.

Obwohl Cloud Computing allgemein als die nächstbeste Sache (und eine natürliche Entwicklung) betrachtet wird, befürchten einige, dass die Blase platzt, wenn sie zulässt, bevor ein Normenkodex eingeführt wird. Wenn Sie darüber nachdenken, Ihr Unternehmen in die Cloud zu verlagern, müssen Sie die Vor- und Nachteile abwägen.

Vorteile des Arbeitens in der Cloud

Die wichtigsten Vorteile von Cloud Computing sind Kostenreduzierung, verbesserte IT-Flexibilität und erhöhte Speicherkapazität. Bei einem Cloud-Anbieter verteilen sich die Kosten für die Verarbeitungsleistung und die Speicherung von Daten auf viele Benutzer. Oft ist der Service kostenlos. Ein Unternehmen muss nicht jedes Mal in neue Infrastruktur, Schulungen für IT-Personal oder neue Softwarelizenzen investieren, wenn es seine Anwendungen aktualisieren oder den Datenspeicher erweitern möchte.

Für kleinere Unternehmen ohne große IT-Abteilung kann Cloud Computing den Bedarf an fortgeschrittenem IT-Wissen oder -Ressourcen praktisch überflüssig machen. Ein Unternehmen kann außerdem seine Rechenressourcen skalieren und muss die Anforderungen der Benutzer erfüllen und den Großteil seiner Daten online speichern, wodurch lokale Server freigesetzt werden.

Nachteile der Cloud

Es gibt zwei Hauptnachteile: Zuverlässigkeit und Probleme in Bezug auf Compliance und Sicherheit. Zum einen wird Ihr Unternehmen in ernsthafte Schwierigkeiten geraten, wenn die Cloud „verschwindet“. Wenn der Server Ihres Cloud-Anbieters ausfällt, können Sie auf keine Daten zugreifen, einschließlich E-Mail und wichtiger Dokumente, bis der Server wieder hochgefahren ist.

Es gibt auch keine Sicherheitsstandardisierung für Cloud-Anbieter. Sie wissen nie, wo Ihre Daten gespeichert werden. Dies führt zu Konformitätsproblemen, wenn Daten bei Drittanbietern in Ländern gespeichert werden, in denen unterschiedliche Datenschutz- und Sicherheitsstandards gelten. Einige Cloud-Anbieter geben den Nutzern jetzt mehr Kontrolle über ihren Datenstandort, einschließlich Google, wodurch Kunden angeben können, wo ihre Google Apps-Daten gespeichert werden. Es wird vorausgesagt, dass dies in naher Zukunft eine Standardoption für die meisten Cloud-Anbieter sein wird.

Den Umzug machen

Wenn Sie beabsichtigen, einen Teil Ihres Unternehmens in die Cloud zu verschieben, beachten Sie die folgenden Tipps:

  • Einkaufsbummel: Es gibt einen großen Unterschied zwischen vielen Cloud-Anbietern bei ihren Serviceangeboten und Service-Levels. Wählen Sie nicht einfach einen Cloud-Anbieter wegen seines großen Namens. Wählen Sie eine Dienstleistung aus, die Ihren Geschäftsanforderungen am besten entspricht.
  • Seien Sie wählerisch: Entscheiden Sie, welche Services und Anwendungen in die Cloud aufgenommen werden sollen, je nachdem, wie wichtig sie sind. Bestimmen Sie den Risikofaktor für Ihr Unternehmen, wenn die Cloud verschwindet oder ihre Sicherheit beeinträchtigt wird. Wenn Ihr Unternehmen ohne Daten oder Anwendungen überleben kann, sollten Sie die Cloud in Betracht ziehen. Ansonsten lassen Sie es hinter Ihrer Firewall.
  • Grenzen setzen: Wenn Sie Bedenken hinsichtlich der Speicherung vertraulicher Informationen in der Cloud haben, legen Sie sie nicht dort ab. Stellen Sie sicher, dass Ihre Mitarbeiter wissen, was in die Cloud geht und was nicht.

Cloud Computing ist eine sichere Lösung für die meisten grundlegenden Geschäftspraktiken. Wenn Sie sich Sorgen machen, ob Sie sich bei bestimmten Anwendungen auf die Cloud verlassen, lassen Sie diese hinter Ihrer Firewall, bis die Cloud zu einer Lösung herangereift ist, mit der Sie vertraut sind.

Cloud Computing, das ist alles, was Sie außerhalb Ihrer Firewall im Internet tun, ist ein recht neues Konzept, das seit "dot-com" das neueste neue Schlagwort ist.

Cloud Computing, einschließlich des Hostings Ihrer E-Mails, Daten und Anwendungen, wird von großen Unternehmen wie Google, Microsoft und Amazon angeboten. Die Jury ist sich noch nicht sicher, ob Cloud Computing genauso sicher ist wie Geschäfte auf eigenen Servern.

Obwohl Cloud Computing allgemein als die nächstbeste Sache (und eine natürliche Entwicklung) betrachtet wird, befürchten einige, dass die Blase platzt, wenn sie zulässt, bevor ein Normenkodex eingeführt wird. Wenn Sie darüber nachdenken, Ihr Unternehmen in die Cloud zu verlagern, müssen Sie die Vor- und Nachteile abwägen.

Vorteile des Arbeitens in der Cloud

Die wichtigsten Vorteile von Cloud Computing sind Kostenreduzierung, verbesserte IT-Flexibilität und erhöhte Speicherkapazität. Bei einem Cloud-Anbieter verteilen sich die Kosten für die Verarbeitungsleistung und die Speicherung von Daten auf viele Benutzer. Oft ist der Service kostenlos. Ein Unternehmen muss nicht jedes Mal in neue Infrastruktur, Schulungen für IT-Personal oder neue Softwarelizenzen investieren, wenn es seine Anwendungen aktualisieren oder den Datenspeicher erweitern möchte.

Für kleinere Unternehmen ohne große IT-Abteilung kann Cloud Computing den Bedarf an fortgeschrittenem IT-Wissen oder -Ressourcen praktisch überflüssig machen. Ein Unternehmen kann außerdem seine Rechenressourcen skalieren und muss die Anforderungen der Benutzer erfüllen und den Großteil seiner Daten online speichern, wodurch lokale Server freigesetzt werden.

Nachteile der Cloud

Es gibt zwei Hauptnachteile: Zuverlässigkeit und Probleme in Bezug auf Compliance und Sicherheit. Zum einen wird Ihr Unternehmen in ernsthafte Schwierigkeiten geraten, wenn die Cloud „verschwindet“. Wenn der Server Ihres Cloud-Anbieters ausfällt, können Sie auf keine Daten zugreifen, einschließlich E-Mail und wichtiger Dokumente, bis der Server wieder hochgefahren ist.

Es gibt auch keine Sicherheitsstandardisierung für Cloud-Anbieter. Sie wissen nie, wo Ihre Daten gespeichert werden. Dies führt zu Konformitätsproblemen, wenn Daten bei Drittanbietern in Ländern gespeichert werden, in denen unterschiedliche Datenschutz- und Sicherheitsstandards gelten. Einige Cloud-Anbieter geben den Nutzern jetzt mehr Kontrolle über ihren Datenstandort, einschließlich Google, wodurch Kunden angeben können, wo ihre Google Apps-Daten gespeichert werden. Es wird vorausgesagt, dass dies in naher Zukunft eine Standardoption für die meisten Cloud-Anbieter sein wird.

Den Umzug machen

Wenn Sie beabsichtigen, einen Teil Ihres Unternehmens in die Cloud zu verschieben, beachten Sie die folgenden Tipps:

  • Einkaufsbummel: Es gibt einen großen Unterschied zwischen vielen Cloud-Anbietern bei ihren Serviceangeboten und Service-Levels. Wählen Sie nicht einfach einen Cloud-Anbieter wegen seines großen Namens. Wählen Sie eine Dienstleistung aus, die Ihren Geschäftsanforderungen am besten entspricht.
  • Seien Sie wählerisch: Entscheiden Sie, welche Services und Anwendungen in die Cloud aufgenommen werden sollen, je nachdem, wie wichtig sie sind. Bestimmen Sie den Risikofaktor für Ihr Unternehmen, wenn die Cloud verschwindet oder ihre Sicherheit beeinträchtigt wird. Wenn Ihr Unternehmen ohne Daten oder Anwendungen überleben kann, sollten Sie die Cloud in Betracht ziehen. Ansonsten lassen Sie es hinter Ihrer Firewall.
  • Grenzen setzen: Wenn Sie Bedenken hinsichtlich der Speicherung vertraulicher Informationen in der Cloud haben, legen Sie sie nicht dort ab. Stellen Sie sicher, dass Ihre Mitarbeiter wissen, was in die Cloud geht und was nicht.

Cloud Computing ist eine sichere Lösung für die meisten grundlegenden Geschäftspraktiken. Wenn Sie sich Sorgen machen, ob Sie sich bei bestimmten Anwendungen auf die Cloud verlassen, lassen Sie diese hinter Ihrer Firewall, bis die Cloud zu einer Lösung herangereift ist, mit der Sie vertraut sind.


Video: Die Macht um Acht (9)


Meinung Finanzier


Blogs als disruptive Tech - Wie Weblogs unter den Radar der Content Management Giants fliegen
Blogs als disruptive Tech - Wie Weblogs unter den Radar der Content Management Giants fliegen

Warum Verkäufer scheitern: Sechs Strategiemanager und Verkäufer müssen es wissen
Warum Verkäufer scheitern: Sechs Strategiemanager und Verkäufer müssen es wissen

Geschäftsideen Zu Hause


Marketing, PR und Generationszaun
Marketing, PR und Generationszaun

Corporate Davids unter den Goliaths
Corporate Davids unter den Goliaths

Intelligenter über Social Media
Intelligenter über Social Media

Haben Sie eine klare Geschäftsvision? Finden Sie heraus, warum Ihr Erfolg davon abhängt
Haben Sie eine klare Geschäftsvision? Finden Sie heraus, warum Ihr Erfolg davon abhängt

Zementieren Sie Ihre Geschäftsidee mit einem Business-Plan
Zementieren Sie Ihre Geschäftsidee mit einem Business-Plan

HowToMintMoney.com
Alle Rechte Vorbehalten!
Nachdruck Von Materialien Ist Möglich Mit Bezug Auf Die Quelle - Website: HowToMintMoney.com

© 2012–2019 HowToMintMoney.com