Sollten Sie aus steuerlichen Gründen eine S-Gesellschaft gründen?

{h1}

Wenn sie bei der gründung ihres unternehmens nach steuervergünstigungen suchen, ziehen sie s-unternehmen in betracht.

Aus steuerrechtlichen Gründen ist es oft am besten, wenn ein Start-up-Unternehmen eine S-Corporation und keine reguläre Corporation ist. Dies ist auch der Fall, obwohl die jüngsten Änderungen der Steuersätze diese Entscheidung etwas komplexer gemacht haben. Um dennoch sicherzustellen, dass eine S-Corporation für Sie die beste ist, wenden Sie sich an einen sachkundigen Steuerberater oder Steuerberater. Denken Sie auch daran, dass eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung (LLC) möglicherweise eine noch bessere Wahl ist (Details zu LLCs finden Sie in den Grundlagen der Gesellschaft mit beschränkter Haftung).

Der Start als S-Corporation und nicht als reguläre Corporation kann aus mehreren Gründen sinnvoll sein:

  • Einkünfte einer S-Corporation werden nur auf einer Stufe und nicht auf zwei Ebenen besteuert - Ihre Gesamtsteuerbelastung wird wahrscheinlich niedriger sein.
  • Wenn Ihr Unternehmen im ersten Jahr mit einem Verlust ausfällt, können Sie diesen Verlust in Ihre persönliche Einkommensteuererklärung umleiten, um damit das Einkommen, das Sie (und Ihr Ehepartner, falls Sie verheiratet sind) aus anderen Quellen zu haben, auszugleichen.
  • Zinsen, die Sie für den Kauf einer S-Corporation-Aktie erheben, sind möglicherweise als Investitionszinsen abzugsfähig.
  • Wenn Sie Ihre S-Gesellschaft verkaufen, kann Ihr steuerpflichtiger Gewinn aus dem Verkauf des Unternehmens geringer sein, als wenn Sie das Unternehmen als normale Körperschaft betrieben hätten.

Aus steuerrechtlichen Gründen ist es oft am besten, wenn ein Start-up-Unternehmen eine S-Corporation und keine reguläre Corporation ist. Dies ist auch der Fall, obwohl die jüngsten Änderungen der Steuersätze diese Entscheidung etwas komplexer gemacht haben. Um dennoch sicherzustellen, dass eine S-Corporation für Sie die beste ist, wenden Sie sich an einen sachkundigen Steuerberater oder Steuerberater. Denken Sie auch daran, dass eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung (LLC) möglicherweise eine noch bessere Wahl ist (Details zu LLCs finden Sie in den Grundlagen der Gesellschaft mit beschränkter Haftung).

Der Start als S-Corporation und nicht als reguläre Corporation kann aus mehreren Gründen sinnvoll sein:

  • Einkünfte einer S-Corporation werden nur auf einer Ebene und nicht auf zwei Ebenen besteuert.
  • Wenn Ihr Unternehmen im ersten Jahr mit einem Verlust ausfällt, können Sie diesen Verlust in Ihre persönliche Einkommensteuererklärung umleiten, um damit das Einkommen, das Sie (und Ihr Ehepartner, falls Sie verheiratet sind) aus anderen Quellen zu haben, auszugleichen.
  • Zinsen, die Sie für den Kauf einer S-Corporation-Aktie erheben, sind möglicherweise als Investitionszinsen abzugsfähig.
  • Wenn Sie Ihre S-Gesellschaft verkaufen, kann Ihr steuerpflichtiger Gewinn aus dem Verkauf des Unternehmens geringer sein, als wenn Sie das Unternehmen als normale Körperschaft betrieben hätten.
Aus steuerrechtlichen Gründen ist es oft am besten, wenn ein Start-up-Unternehmen eine S-Corporation und keine reguläre Corporation ist. Dies ist auch der Fall, obwohl die jüngsten Änderungen der Steuersätze diese Entscheidung etwas komplexer gemacht haben. Um dennoch sicherzustellen, dass eine S-Corporation für Sie die beste ist, wenden Sie sich an einen sachkundigen Steuerberater oder Steuerberater. Denken Sie auch daran, dass eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung (LLC) möglicherweise eine noch bessere Wahl ist (Details zu LLCs finden Sie in den Grundlagen der Gesellschaft mit beschränkter Haftung).

Der Start als S-Corporation und nicht als reguläre Corporation kann aus mehreren Gründen sinnvoll sein:

  • Einkünfte einer S-Corporation werden nur auf einer Stufe und nicht auf zwei Ebenen besteuert - Ihre Gesamtsteuerbelastung wird wahrscheinlich niedriger sein.
  • Wenn Ihr Unternehmen im ersten Jahr mit einem Verlust ausfällt, können Sie diesen Verlust in Ihre persönliche Einkommensteuererklärung umleiten, um damit das Einkommen, das Sie (und Ihr Ehepartner, falls Sie verheiratet sind) aus anderen Quellen zu haben, auszugleichen.
  • Zinsen, die Sie für den Kauf einer S-Corporation-Aktie erheben, sind möglicherweise als Investitionszinsen abzugsfähig.
  • Wenn Sie Ihre S-Gesellschaft verkaufen, kann Ihr steuerpflichtiger Gewinn aus dem Verkauf des Unternehmens geringer sein, als wenn Sie das Unternehmen als normale Körperschaft betrieben hätten.

Video: Die perfekte UG Gründung: In 9 Schritten eine UG (Haftungsbeschränkt) gründen


HowToMintMoney.com
Alle Rechte Vorbehalten!
Nachdruck Von Materialien Ist Möglich Mit Bezug Auf Die Quelle - Website: HowToMintMoney.com

© 2012–2019 HowToMintMoney.com