Zehn Tipps für einen reibungslosen Übergang nach dem Kauf eines Unternehmens

{h1}

Wenn sie ein unternehmen kaufen, sollte ein reibungsloser übergang eine ihrer obersten prioritäten sein. Schließlich haben sie schon viel zu tun.

Wenn Sie ein Unternehmen kaufen, sollte ein reibungsloser Übergang eine Ihrer obersten Prioritäten sein. Schließlich haben Sie schon viel zu tun. Es ist auch wichtig, um Kunden und Mitarbeiter zu binden. Nachfolgend finden Sie zehn Tipps für einen reibungslosen Übergang.

  1. Lassen Sie den Vorbesitzer nach dem Verkauf bleiben. Der Eigentümer kann für einen bestimmten Zeitraum als Berater oder Berater fungieren. Dies kann während des Übergangszeitraums zu einiger dringend benötigter Stabilität führen.
  2. Beginnen Sie mit kleinen Änderungen. Kunden können auf umfassende Änderungen ungünstig reagieren. Am Anfang ist weniger also mehr. Nehmen Sie geringfügige Änderungen vor und achten Sie auf die ersten Reaktionen Ihrer Kunden.
  3. Treffen Sie Ihre Mitarbeiter. Wenn Sie ein kleines Unternehmen kaufen, nehmen Sie sich die Zeit, sich mit den Leuten zusammenzusetzen, die für das Unternehmen arbeiten und jetzt unter Ihrer Leitung stehen.
  4. Steigern Sie die Moral Ihrer Mitarbeiter. Achten Sie genau auf die Moral der aktuellen Mitarbeiter. Es ist unvermeidlich, dass sich einige Mitarbeiter Sorgen um die Sicherheit ihrer Arbeitsplätze machen. Tun Sie, was immer Sie können, um die Moral Ihrer Mitarbeiter aufrechtzuerhalten und sogar zu steigern.
  5. Stellen Sie viele Fragen und machen Sie sich Notizen. Lassen Sie sich vom Vorbesitzer und den Mitarbeitern zeigen, wie das Unternehmen geführt wird. Sie können neue Verfahren implementieren, aber stellen Sie vor dem Ausführen des Verfahrens sicher, dass Sie wissen, wie die Dinge aktuell ausgeführt werden. Nur dann können Sie fundierte Entscheidungen über die Änderung von Geschäftsabläufen treffen.
  6. Aktive Aufbewahrungsverfahren pflegen. Es ist wichtig, die Papierspur an Ort und Stelle zu halten. Tun Sie alles, um sicherzustellen, dass die Aufzeichnungen der Mitarbeiter, die Kaufrichtlinien, die Rechnungen, die Gehaltsabrechnung, die Steuern und alle anderen Papiere während der Umstellung im Zeitplan liegen.
  7. Überprüfen Sie die Kundendienstrichtlinien. Kunden sind es gewohnt, dass Probleme auf eine bestimmte Art und Weise behandelt werden. Überprüfen Sie die Richtlinien und behalten Sie sie für die ersten Monate bei. Wenn der Übergang abgeschlossen ist, ändern Sie sie nach Bedarf.
  8. Treffen Sie die Verkäufer. Wenn das Geschäft groß ist und es viele Anbieter gibt, können Sie möglicherweise nicht jeden einzelnen treffen. Befragen Sie den Verkäufer jedoch zu jedem Anbieter und versuchen Sie, mit allen Kontakten aufzunehmen.
  9. Machen Sie sich mit Ihrer neuen Technologie vertraut. Es ist wichtig, die Menschen hinter dem Unternehmen zu treffen und die Verfahren zu erlernen, aber Sie müssen auch so viel wie möglich über die Technologie lernen, die das Unternehmen unterstützt. Sie müssen sich mit Softwareprogrammen vertraut machen und deren Mängel kennenlernen. Erfahren Sie, was schiefgegangen ist und wie das technische Personal (oder die Person) mit solchen Problemen umgegangen ist.
  10. Tun Sie etwas Schönes für Ihre Kunden. Sie müssen dies nicht sofort tun, aber sobald Sie mit dem Geschäft vertraut sind, Sonderangebote anbieten, Werbegeschenke machen oder etwas Besonderes für Ihre Kunden tun. Dies wird dazu beitragen, einen guten Willen mit Ihrem Kundenstamm zu schaffen.

Der wichtigste Faktor für den Übergang ist, dass das Unternehmen ohne bedeutende Unterbrechung weiterarbeitet. Sie möchten, dass sich Ihre Stammkunden wohl fühlen, wenn sie das Geschäft begleiten. Da die meisten Menschen widerstandsfähig gegenüber Veränderungen sind, sollten Sie die Menschen nicht mit tiefgreifenden Veränderungen überraschen, es sei denn, das Unternehmen hat Schwierigkeiten und braucht dringend neue Kunden.

Wenn Sie ein Unternehmen kaufen, sollte ein reibungsloser Übergang eine Ihrer obersten Prioritäten sein. Schließlich haben Sie schon viel zu tun. Es ist auch wichtig, um Kunden und Mitarbeiter zu binden. Nachfolgend finden Sie zehn Tipps für einen reibungslosen Übergang.

  1. Lassen Sie den Vorbesitzer nach dem Verkauf bleiben. Der Eigentümer kann für einen bestimmten Zeitraum als Berater oder Berater fungieren. Dies kann während des Übergangszeitraums zu einiger dringend benötigter Stabilität führen.
  2. Beginnen Sie mit kleinen Änderungen. Kunden können auf umfassende Änderungen ungünstig reagieren. Am Anfang ist weniger also mehr. Nehmen Sie geringfügige Änderungen vor und achten Sie auf die ersten Reaktionen Ihrer Kunden.
  3. Treffen Sie Ihre Mitarbeiter. Wenn Sie ein kleines Unternehmen kaufen, nehmen Sie sich die Zeit, sich mit den Leuten zusammenzusetzen, die für das Unternehmen arbeiten und jetzt unter Ihrer Leitung stehen.
  4. Steigern Sie die Moral Ihrer Mitarbeiter. Achten Sie genau auf die Moral der aktuellen Mitarbeiter. Es ist unvermeidlich, dass sich einige Mitarbeiter Sorgen um die Sicherheit ihrer Arbeitsplätze machen. Tun Sie, was immer Sie können, um die Moral Ihrer Mitarbeiter aufrechtzuerhalten und sogar zu steigern.
  5. Stellen Sie viele Fragen und machen Sie sich Notizen. Lassen Sie sich vom Vorbesitzer und den Mitarbeitern zeigen, wie das Unternehmen geführt wird. Sie können neue Verfahren implementieren, aber stellen Sie vor dem Ausführen des Verfahrens sicher, dass Sie wissen, wie die Dinge aktuell ausgeführt werden. Nur dann können Sie fundierte Entscheidungen über die Änderung von Geschäftsabläufen treffen.
  6. Aktive Aufbewahrungsverfahren pflegen. Es ist wichtig, die Papierspur an Ort und Stelle zu halten. Tun Sie alles, um sicherzustellen, dass die Aufzeichnungen der Mitarbeiter, die Kaufrichtlinien, die Rechnungen, die Gehaltsabrechnung, die Steuern und alle anderen Papiere während der Umstellung im Zeitplan liegen.
  7. Überprüfen Sie die Kundendienstrichtlinien. Kunden sind es gewohnt, dass Probleme auf eine bestimmte Art und Weise behandelt werden. Überprüfen Sie die Richtlinien und behalten Sie sie für die ersten Monate bei. Wenn der Übergang abgeschlossen ist, ändern Sie sie nach Bedarf.
  8. Treffen Sie die Verkäufer. Wenn das Geschäft groß ist und es viele Anbieter gibt, können Sie möglicherweise nicht jeden einzelnen treffen. Befragen Sie den Verkäufer jedoch zu jedem Anbieter und versuchen Sie, mit allen Kontakten aufzunehmen.
  9. Machen Sie sich mit Ihrer neuen Technologie vertraut. Es ist wichtig, die Menschen hinter dem Unternehmen zu treffen und die Verfahren zu erlernen, aber Sie müssen auch so viel wie möglich über die Technologie lernen, die das Unternehmen unterstützt. Sie müssen sich mit Softwareprogrammen vertraut machen und deren Mängel kennenlernen. Erfahren Sie, was schiefgegangen ist und wie das technische Personal (oder die Person) mit solchen Problemen umgegangen ist.
  10. Tun Sie etwas Schönes für Ihre Kunden. Sie müssen dies nicht sofort tun, aber sobald Sie mit dem Geschäft vertraut sind, Sonderangebote anbieten, Werbegeschenke machen oder etwas Besonderes für Ihre Kunden tun. Dies wird dazu beitragen, einen guten Willen mit Ihrem Kundenstamm zu schaffen.

Der wichtigste Faktor für den Übergang ist, dass das Unternehmen ohne bedeutende Unterbrechung weiterarbeitet. Sie möchten, dass sich Ihre Stammkunden wohl fühlen, wenn sie das Geschäft begleiten. Da die meisten Menschen widerstandsfähig gegenüber Veränderungen sind, sollten Sie die Menschen nicht mit tiefgreifenden Veränderungen überraschen, es sei denn, das Unternehmen hat Schwierigkeiten und braucht dringend neue Kunden.

Wenn Sie ein Unternehmen kaufen, sollte ein reibungsloser Übergang eine Ihrer obersten Prioritäten sein. Schließlich haben Sie schon viel zu tun. Es ist auch wichtig, um Kunden und Mitarbeiter zu binden. Nachfolgend finden Sie zehn Tipps für einen reibungslosen Übergang.

  1. Lassen Sie den Vorbesitzer nach dem Verkauf bleiben. Der Eigentümer kann für einen bestimmten Zeitraum als Berater oder Berater fungieren. Dies kann während des Übergangszeitraums zu einiger dringend benötigter Stabilität führen.
  2. Beginnen Sie mit kleinen Änderungen. Kunden können auf umfassende Änderungen ungünstig reagieren. Am Anfang ist weniger also mehr. Nehmen Sie geringfügige Änderungen vor und achten Sie auf die ersten Reaktionen Ihrer Kunden.
  3. Treffen Sie Ihre Mitarbeiter. Wenn Sie ein kleines Unternehmen kaufen, nehmen Sie sich die Zeit, sich mit den Leuten zusammenzusetzen, die für das Unternehmen arbeiten und jetzt unter Ihrer Leitung stehen.
  4. Steigern Sie die Moral Ihrer Mitarbeiter. Achten Sie genau auf die Moral der aktuellen Mitarbeiter. Es ist unvermeidlich, dass sich einige Mitarbeiter Sorgen um die Sicherheit ihrer Arbeitsplätze machen. Tun Sie, was immer Sie können, um die Moral Ihrer Mitarbeiter aufrechtzuerhalten und sogar zu steigern.
  5. Stellen Sie viele Fragen und machen Sie sich Notizen. Lassen Sie sich vom Vorbesitzer und den Mitarbeitern zeigen, wie das Unternehmen geführt wird. Sie können neue Verfahren implementieren, aber stellen Sie vor dem Ausführen des Verfahrens sicher, dass Sie wissen, wie die Dinge aktuell ausgeführt werden. Nur dann können Sie fundierte Entscheidungen über die Änderung von Geschäftsabläufen treffen.
  6. Aktive Aufbewahrungsverfahren pflegen. Es ist wichtig, die Papierspur an Ort und Stelle zu halten. Tun Sie alles, um sicherzustellen, dass die Aufzeichnungen der Mitarbeiter, die Kaufrichtlinien, die Rechnungen, die Gehaltsabrechnung, die Steuern und alle anderen Papiere während der Umstellung im Zeitplan liegen.
  7. Überprüfen Sie die Kundendienstrichtlinien. Kunden sind es gewohnt, dass Probleme auf eine bestimmte Art und Weise behandelt werden. Überprüfen Sie die Richtlinien und behalten Sie sie für die ersten Monate bei. Wenn der Übergang abgeschlossen ist, ändern Sie sie nach Bedarf.
  8. Treffen Sie die Verkäufer. Wenn das Geschäft groß ist und es viele Anbieter gibt, können Sie möglicherweise nicht jeden einzelnen treffen. Befragen Sie den Verkäufer jedoch zu jedem Anbieter und versuchen Sie, mit allen Kontakten aufzunehmen.
  9. Machen Sie sich mit Ihrer neuen Technologie vertraut. Es ist wichtig, die Menschen hinter dem Unternehmen zu treffen und die Verfahren zu erlernen, aber Sie müssen auch so viel wie möglich über die Technologie lernen, die das Unternehmen unterstützt. Sie müssen sich mit Softwareprogrammen vertraut machen und deren Mängel kennenlernen. Erfahren Sie, was schiefgegangen ist und wie das technische Personal (oder die Person) mit solchen Problemen umgegangen ist.
  10. Tun Sie etwas Schönes für Ihre Kunden. Sie müssen dies nicht sofort tun, aber sobald Sie mit dem Geschäft vertraut sind, Sonderangebote anbieten, Werbegeschenke machen oder etwas Besonderes für Ihre Kunden tun. Dies wird dazu beitragen, einen guten Willen mit Ihrem Kundenstamm zu schaffen.

Der wichtigste Faktor für den Übergang ist, dass das Unternehmen ohne bedeutende Unterbrechung weiterarbeitet. Sie möchten, dass sich Ihre Stammkunden wohl fühlen, wenn sie das Geschäft begleiten. Da die meisten Menschen widerstandsfähig gegenüber Veränderungen sind, sollten Sie die Menschen nicht mit tiefgreifenden Veränderungen überraschen, es sei denn, das Unternehmen hat Schwierigkeiten und braucht dringend neue Kunden.


Video: Neue Lehrer auf der neuen Schule - Tipps vom Studienkreis


HowToMintMoney.com
Alle Rechte Vorbehalten!
Nachdruck Von Materialien Ist Möglich Mit Bezug Auf Die Quelle - Website: HowToMintMoney.com

© 2012–2019 HowToMintMoney.com