Verstehen Sie die Regeln, bevor Sie den Abzug des Home Office abnehmen

{h1}

Der home office-abzug ist eine der größten steuervergünstigungen für unternehmer, die von zu hause aus arbeiten, und die vorteile überwiegen bei weitem die risiken.

Dies ist eine der am häufigsten gestellten Fragen, die von Inhabern von Heimarbeitern im ganzen Land gestellt werden:

Die gute Nachricht ist, dass der Internal Revenue Service die Beantwortung dieser Frage relativ einfach gemacht hat. Die schlechte Nachricht ist, dass die Regeln für das Abnehmen des Home-Office-Abzugs ziemlich komplex werden können.

Spezifische Kriterien

Beginnen wir mit der guten Nachricht. Um einen Geschäftsabzug für die Betriebs- und Unterhaltskosten eines Unternehmens von zu Hause aus zu fordern, muss der von Ihnen als Heimbüro bestimmte Teil Ihres Hauses bestimmte IRS-Kriterien erfüllen: Er muss entweder ausschließlich und regelmäßig als Hauptgeschäftssitz verwendet werden oder als ein Ort, an dem Sie sich im normalen Geschäftsverlauf mit Ihren Kunden treffen und mit ihnen umgehen; oder es muss für die Geschäftslagerung (z. B. für Inventar- oder Produktmuster), als Mietobjekt oder als häusliche Tagespflegeeinrichtung verwendet werden.

Was aber bedeutet "ausschließlich und regelmäßig"? So ziemlich was es sagt. Für die meisten Privatunternehmer ist der regelmäßige Teil kein Problem: Sie verbringen viel Zeit in ihren Heimbüros. Der Fang erfolgt in der Regel mit der Exklusivitätsanforderung.

Bei ausschließlicher Nutzung bedeutet IRS, dass der als Home Office ausgewiesene Bereich nur für die Geschäftstätigkeit verwendet wird und nichts anderes. Ein zusätzliches Schlafzimmer mit einem Gästebett und einer Kommode auf der einen Seite sowie einem Schreibtisch, einem Computer und einem Aktenschrank auf der anderen Seite wäre für den Abzug im Home Office nicht geeignet.

Ein anderes Beispiel: Viele Selbstständige betreiben ihre Geschäfte von ihren Küchen- oder Esszimmertischen aus. Diese Bereiche gelten normalerweise auch nicht als Heimbüros, da hier normalerweise neben den geschäftlichen Aktivitäten auch andere Familienaktivitäten stattfinden.

Es gibt jedoch einen Weg, um diese Einschränkung zu umgehen. Der IRS legt nicht fest, dass ein Home Office ein voller Raum oder ein vollständig geschlossener Bereich sein muss. Wenn Ihr Schlafzimmer zum Beispiel als Gästezimmer und als Heimbüro fungiert, stellen Sie sicher, dass es so eingerichtet ist, dass diese Bereiche getrennt sind, und schließen Sie die Abmessungen des Geschäftsbereichs in die Berechnung Ihres Heimbüros ein Quadratmeterzahl.

Abzug beantragen

Es gibt zwei verschiedene Methoden, um den Prozentsatz Ihres Hauses zu ermitteln, der für den Abzug qualifiziert ist. Sie können entweder die Quadratmeter des Home Office-Bereichs durch die Gesamtfläche Ihres Hauses teilen, oder wenn Sie einen ganzen Raum als Heimbüro eingerichtet haben, können Sie diesen Raum durch die Gesamtzahl der Räume in Ihrem Zuhause teilen, falls dies der Fall ist Alle Zimmer haben eine vergleichbare Größe.

Wenn Ihr Haus 2.500 Quadratmeter groß ist und 200 Quadratmeter zu Hause Büroflächen umfassen, könnten Sie beispielsweise 8 Prozent der qualifizierten Wohnkosten auf Ihre Bundessteuererklärung abziehen. Wenn Ihr Haus über insgesamt 10 Zimmer vergleichbarer Größe verfügt und eines davon ausschließlich und regelmäßig als Heimbüro genutzt wird, können Sie 10% der anfallenden Wohnkosten abziehen. Diese Aufwendungen umfassen abzugsfähige Hypothekenzinsen oder -mieten, Immobiliensteuern, Hausbesitzerversicherungen, Versorgungsunternehmen, Reparaturen und Instandhaltung, ein Sicherheitssystem und Abschreibungen.

Obwohl die Inanspruchnahme des Home Office-Abzugs die Wahrscheinlichkeit einer Prüfung leicht erhöht, sind die meisten Experten der Ansicht, dass Sie nicht davon abgehalten werden sollten, den Abzug in Anspruch zu nehmen, wenn Sie qualifiziert sind. Der Home Office-Abzug ist eine der größten Steuervergünstigungen für Unternehmer, die von zu Hause aus arbeiten, und die Vorteile überwiegen in der Regel bei weitem die Risiken, insbesondere für Eigentümer, die ehrliche und genaue Steuererklärungen einreichen.

Weitere Informationen und Hinweise zum Abzug des Home-Office erhalten Sie von Ihrem Steuerberater.

Don Sadler ist ein freiberuflicher Schriftsteller und Redakteur, der sich auf Wirtschaft und Finanzen spezialisiert hat.

Dies ist eine der am häufigsten gestellten Fragen, die von Inhabern von Heimarbeitern im ganzen Land gestellt werden:

Die gute Nachricht ist, dass der Internal Revenue Service die Beantwortung dieser Frage relativ einfach gemacht hat. Die schlechte Nachricht ist, dass die Regeln für das Abnehmen des Home-Office-Abzugs ziemlich komplex werden können.

Spezifische Kriterien

Beginnen wir mit der guten Nachricht. Um einen Geschäftsabzug für die Betriebs- und Unterhaltskosten eines Unternehmens von zu Hause aus zu fordern, muss der von Ihnen als Heimbüro bestimmte Teil Ihres Hauses bestimmte IRS-Kriterien erfüllen: Er muss entweder ausschließlich und regelmäßig als Hauptgeschäftssitz verwendet werden oder als ein Ort, an dem Sie sich im normalen Geschäftsverlauf mit Ihren Kunden treffen und mit ihnen umgehen; oder es muss für die Geschäftslagerung (z. B. für Inventar- oder Produktmuster), als Mietobjekt oder als häusliche Tagespflegeeinrichtung verwendet werden.

Was aber bedeutet "ausschließlich und regelmäßig"? So ziemlich was es sagt. Für die meisten Privatunternehmer ist der regelmäßige Teil kein Problem: Sie verbringen viel Zeit in ihren Heimbüros. Der Fang erfolgt in der Regel mit der Exklusivitätsanforderung.

Bei ausschließlicher Nutzung bedeutet IRS, dass der als Home Office ausgewiesene Bereich nur für die Geschäftstätigkeit verwendet wird und nichts anderes. Ein zusätzliches Schlafzimmer mit einem Gästebett und einer Kommode auf der einen Seite sowie einem Schreibtisch, einem Computer und einem Aktenschrank auf der anderen Seite wäre für den Abzug im Home Office nicht geeignet.

Ein anderes Beispiel: Viele Selbstständige betreiben ihre Geschäfte von ihren Küchen- oder Esszimmertischen aus. Diese Bereiche gelten normalerweise auch nicht als Heimbüros, da hier normalerweise neben den geschäftlichen Aktivitäten auch andere Familienaktivitäten stattfinden.

Es gibt jedoch einen Weg, um diese Einschränkung zu umgehen. Der IRS legt nicht fest, dass ein Home Office ein voller Raum oder ein vollständig geschlossener Bereich sein muss. Wenn Ihr Schlafzimmer zum Beispiel als Gästezimmer und als Heimbüro fungiert, stellen Sie sicher, dass es so eingerichtet ist, dass diese Bereiche getrennt sind, und schließen Sie die Abmessungen des Geschäftsbereichs in die Berechnung Ihres Heimbüros ein Quadratmeterzahl.

Abzug beantragen

Es gibt zwei verschiedene Methoden, um den Prozentsatz Ihres Hauses zu ermitteln, der für den Abzug qualifiziert ist. Sie können entweder die Quadratmeter des Home Office-Bereichs durch die Gesamtfläche Ihres Hauses teilen, oder wenn Sie einen ganzen Raum als Heimbüro eingerichtet haben, können Sie diesen Raum durch die Gesamtzahl der Räume in Ihrem Zuhause teilen, falls dies der Fall ist Alle Zimmer haben eine vergleichbare Größe.

Wenn Ihr Haus 2.500 Quadratmeter groß ist und 200 Quadratmeter zu Hause Büroflächen umfassen, könnten Sie beispielsweise 8 Prozent der qualifizierten Wohnkosten auf Ihre Bundessteuererklärung abziehen. Wenn Ihr Haus über insgesamt 10 Zimmer vergleichbarer Größe verfügt und eines davon ausschließlich und regelmäßig als Heimbüro genutzt wird, können Sie 10% der anfallenden Wohnkosten abziehen. Diese Aufwendungen umfassen abzugsfähige Hypothekenzinsen oder -mieten, Immobiliensteuern, Hausbesitzerversicherungen, Versorgungsunternehmen, Reparaturen und Instandhaltung, ein Sicherheitssystem und Abschreibungen.

Obwohl die Inanspruchnahme des Home Office-Abzugs die Wahrscheinlichkeit einer Prüfung leicht erhöht, sind die meisten Experten der Ansicht, dass Sie nicht davon abgehalten werden sollten, den Abzug in Anspruch zu nehmen, wenn Sie qualifiziert sind. Der Home Office-Abzug ist eine der größten Steuervergünstigungen für Unternehmer, die von zu Hause aus arbeiten, und die Vorteile überwiegen in der Regel bei weitem die Risiken, insbesondere für Eigentümer, die ehrliche und genaue Steuererklärungen einreichen.

Weitere Informationen und Hinweise zum Abzug des Home-Office erhalten Sie von Ihrem Steuerberater.

Don Sadler ist ein freiberuflicher Schriftsteller und Redakteur, der sich auf Wirtschaft und Finanzen spezialisiert hat.

Dies ist eine der am häufigsten gestellten Fragen, die von Inhabern von Heimarbeitern im ganzen Land gestellt werden:

Die gute Nachricht ist, dass der Internal Revenue Service die Beantwortung dieser Frage relativ einfach gemacht hat. Die schlechte Nachricht ist, dass die Regeln für das Abnehmen des Home-Office-Abzugs ziemlich komplex werden können.

Spezifische Kriterien

Beginnen wir mit der guten Nachricht. Um einen Geschäftsabzug für die Betriebs- und Unterhaltskosten eines Unternehmens von zu Hause aus zu fordern, muss der von Ihnen als Heimbüro bestimmte Teil Ihres Hauses bestimmte IRS-Kriterien erfüllen: Er muss entweder ausschließlich und regelmäßig als Hauptgeschäftssitz verwendet werden oder als ein Ort, an dem Sie sich im normalen Geschäftsverlauf mit Ihren Kunden treffen und mit ihnen umgehen; oder es muss für die Geschäftslagerung (z. B. für Inventar- oder Produktmuster), als Mietobjekt oder als häusliche Tagespflegeeinrichtung verwendet werden.

Was aber bedeutet "ausschließlich und regelmäßig"? So ziemlich was es sagt. Für die meisten Privatunternehmer ist der regelmäßige Teil kein Problem: Sie verbringen viel Zeit in ihren Heimbüros. Der Fang erfolgt in der Regel mit der Exklusivitätsanforderung.

Bei ausschließlicher Nutzung bedeutet IRS, dass der als Home Office ausgewiesene Bereich nur für die Geschäftstätigkeit verwendet wird und nichts anderes. Ein zusätzliches Schlafzimmer mit einem Gästebett und einer Kommode auf der einen Seite sowie einem Schreibtisch, einem Computer und einem Aktenschrank auf der anderen Seite wäre für den Abzug im Home Office nicht geeignet.

Ein anderes Beispiel: Viele Selbstständige betreiben ihre Geschäfte von ihren Küchen- oder Esszimmertischen aus. Diese Bereiche gelten normalerweise auch nicht als Heimbüros, da hier normalerweise neben den geschäftlichen Aktivitäten auch andere Familienaktivitäten stattfinden.

Es gibt jedoch einen Weg, um diese Einschränkung zu umgehen. Der IRS legt nicht fest, dass ein Home Office ein voller Raum oder ein vollständig geschlossener Bereich sein muss. Wenn Ihr Schlafzimmer zum Beispiel als Gästezimmer und als Heimbüro fungiert, stellen Sie sicher, dass es so eingerichtet ist, dass diese Bereiche getrennt sind, und schließen Sie die Abmessungen des Geschäftsbereichs in die Berechnung Ihres Heimbüros ein Quadratmeterzahl.

Abzug beantragen

Es gibt zwei verschiedene Methoden, um den Prozentsatz Ihres Hauses zu ermitteln, der für den Abzug qualifiziert ist. Sie können entweder die Quadratmeter des Home Office-Bereichs durch die Gesamtfläche Ihres Hauses teilen, oder wenn Sie einen ganzen Raum als Heimbüro eingerichtet haben, können Sie diesen Raum durch die Gesamtzahl der Räume in Ihrem Zuhause teilen, falls dies der Fall ist Alle Zimmer haben eine vergleichbare Größe.

Wenn Ihr Haus 2.500 Quadratmeter groß ist und 200 Quadratmeter zu Hause Büroflächen umfassen, könnten Sie beispielsweise 8 Prozent der qualifizierten Wohnkosten auf Ihre Bundessteuererklärung abziehen. Wenn Ihr Haus über insgesamt 10 Zimmer vergleichbarer Größe verfügt und eines davon ausschließlich und regelmäßig als Heimbüro genutzt wird, können Sie 10% der anfallenden Wohnkosten abziehen. Diese Aufwendungen umfassen abzugsfähige Hypothekenzinsen oder -mieten, Immobiliensteuern, Hausbesitzerversicherungen, Versorgungsunternehmen, Reparaturen und Instandhaltung, ein Sicherheitssystem und Abschreibungen.

Obwohl die Inanspruchnahme des Home Office-Abzugs die Wahrscheinlichkeit einer Prüfung leicht erhöht, sind die meisten Experten der Ansicht, dass Sie nicht davon abgehalten werden sollten, den Abzug in Anspruch zu nehmen, wenn Sie qualifiziert sind. Der Home Office-Abzug ist eine der größten Steuervergünstigungen für Unternehmer, die von zu Hause aus arbeiten, und die Vorteile überwiegen in der Regel bei weitem die Risiken, insbesondere für Eigentümer, die ehrliche und genaue Steuererklärungen einreichen.

Weitere Informationen und Hinweise zum Abzug des Home-Office erhalten Sie von Ihrem Steuerberater.

Don Sadler ist ein freiberuflicher Schriftsteller und Redakteur, der sich auf Wirtschaft und Finanzen spezialisiert hat.


Video: The Howling Mines | Critical Role | Campaign 2, Episode 6


HowToMintMoney.com
Alle Rechte Vorbehalten!
Nachdruck Von Materialien Ist Möglich Mit Bezug Auf Die Quelle - Website: HowToMintMoney.com

© 2012–2019 HowToMintMoney.com