Was tun, wenn Ihre Kunden nicht bezahlen?

{h1}

Der effektivste weg im umgang mit spät zahlenden kunden besteht darin, sich von anfang an zu schützen.

Sie werden früher oder später auf einen Kunden treffen müssen: der Kunde, der nicht pünktlich oder überhaupt nicht bezahlt. Was solltest du tun, wenn es passiert? Hier sind einige Strategien, die Sie berücksichtigen sollten.

Der effektivste Weg im Umgang mit spät zahlenden Kunden besteht darin, sich von Anfang an zu schützen. Führen Sie Bonitätsprüfungen für alle neuen Kunden durch. Setzen Sie sich mit ihnen zusammen, um Preise, Gebühren und Zahlungsanforderungen zu besprechen, bevor Sie eine Geschäftsvereinbarung abschließen.

Holen Sie sich alles schriftlich. Dies sollte Details zu Ihren Eigentumsrechten und ggf. zum geistigen Eigentum sowie zu allen Ihren Arbeitsaufträgen enthalten. Wenn Sie an einem Vertragspartner oder einem Vertrag arbeiten, geben Sie die von Ihnen berechneten Dienstleistungen, die Waren oder Dienstleistungen, die der Kunde erhält, und für welche Waren oder Dienstleistungen zusätzliche Kosten an. Es ist sinnvoll, dass ein Rechtsanwalt eine allgemeine Vereinbarung erstellt, die all dies vermittelt und flexibel genug ist, um mit allen Ihren Kunden verwendet zu werden.

Teilen Sie Ihren Kunden mit, wie oft Sie sie in Rechnung stellen und wie lange sie zahlen müssen. Auch dies sollte schriftlich erfolgen. Betonen Sie, dass es keine persönliche Angelegenheit ist. Sie können es sich einfach nicht leisten, Ihr Unternehmen ohne pünktliche Entschädigung für Ihre Arbeit zu führen.

Behalten Sie den Überblick über Ihre Forderungen. Rechnungen zeitnah und regelmäßig versenden. Stellen Sie sicher, dass sie leicht von den Sperren anderer E-Mails, die Ihre Kunden erhalten, unterschieden werden können. Viele Unternehmen stempeln Nachrichten wie "Statementclosure" auf Umschläge, damit sie nicht zur Seite geschoben oder entfernt werden. Senden Sie Erinnerungsbenachrichtigungen an jeden Kunden, der nicht innerhalb eines vorgegebenen Zeitraums (zwischen 10 und 30 Tagen) bezahlt. Auch diese sollten deutlich gekennzeichnet sein.

Wenn ein Kunde immer noch nicht bezahlt, rufen Sie Ihre Debitorenabteilung oder einen bestimmten Mitarbeiter an. Wenn Sie sich mit einem Dritten befassen, um Zahlungsprobleme abzuwickeln, wird es Ihnen leichter fallen, eine gute Zusammenarbeit mit Ihren Kunden zu pflegen. Die Person, die den Anruf tätigt, sollte den Kunden nicht wegen Nichtbezahlung tadeln. Lassen Sie Ihren Mitarbeiter fragen, ob ein Problem vorliegt und ob Ihr Unternehmen etwas tun kann, um zu helfen. Wenn ein Kunde finanzielle Probleme hat, möchten Sie möglicherweise einen flexibleren Zahlungsplan festlegen.

Wenn diese ersten Schritte fehlschlagen, müssen Sie möglicherweise aggressivere Mittel verwenden. Verwenden Sie nur Methoden, mit denen Sie vertraut sind, da sie sich auf Ihre zukünftige Beziehung zum Kunden auswirken.

Zahlung kann immer noch nicht eingezogen werden Es ist wahrscheinlich Zeit, eine Inkassounternehmen zu beauftragen. Bevor Sie sich jedoch an das Better Business Bureau wenden, stellen Sie sicher, dass es keine Beschwerden gegen die von Ihnen ausgewählte Agentur gibt.

Lassen Sie Ihren Anwalt ein formelles Schreiben senden, in dem Sie darauf hingewiesen werden, dass Sie, wenn Sie nicht innerhalb eines bestimmten Zeitraums vollständig bezahlt sind, den Klienten vor ein Gericht für geringfügige Forderungen bringen müssen (die normale Höhe der Ansprüche liegt hier zwischen 2.000 und 7.500 USD) der Staat) oder Schiedsverfahren. Wenn Sie rechtliche Schritte drohen, zahlt der Kunde in der Regel. Wenn dies nicht der Fall ist, müssen Sie möglicherweise Ihre Bedrohung durchhalten. Überlegen Sie sich vorher, welchen Betrag Sie schulden, wie viel Zeit es braucht, um ihn zu bekommen, und ob Sie in Zukunft mit diesem Kunden arbeiten möchten.

Wenn ein Kunde wesentlich mehr schuldet, als es das Verfahren für geringfügige Forderungen zulässt, möchten Sie möglicherweise ein formelles Gerichtsverfahren einleiten. Inkassofälle sind in der Regel einfach, da nur wenige es tatsächlich vor Gericht stellen. Die meisten Angeklagten legen sich entweder vorher fest oder erscheinen nicht vor Gericht. In diesem Fall erhalten Sie ein Versäumnisurteil.

Sie werden früher oder später auf einen Kunden treffen müssen: der Kunde, der nicht pünktlich oder überhaupt nicht bezahlt. Was solltest du tun, wenn es passiert? Hier sind einige Strategien, die Sie berücksichtigen sollten.

Der effektivste Weg im Umgang mit spät zahlenden Kunden besteht darin, sich von Anfang an zu schützen. Führen Sie Bonitätsprüfungen für alle neuen Kunden durch. Setzen Sie sich mit ihnen zusammen, um Preise, Gebühren und Zahlungsanforderungen zu besprechen, bevor Sie eine Geschäftsvereinbarung abschließen.

Holen Sie sich alles schriftlich. Dies sollte Details zu Ihren Eigentumsrechten und ggf. zum geistigen Eigentum sowie zu allen Ihren Arbeitsaufträgen enthalten. Wenn Sie an einem Vertragspartner oder einem Vertrag arbeiten, geben Sie die von Ihnen berechneten Dienstleistungen, die Waren oder Dienstleistungen, die der Kunde erhält, und für welche Waren oder Dienstleistungen zusätzliche Kosten an. Es ist sinnvoll, dass ein Rechtsanwalt eine allgemeine Vereinbarung erstellt, die all dies vermittelt und flexibel genug ist, um mit allen Ihren Kunden verwendet zu werden.

Teilen Sie Ihren Kunden mit, wie oft Sie sie in Rechnung stellen und wie lange sie zahlen müssen. Auch dies sollte schriftlich erfolgen. Betonen Sie, dass es keine persönliche Angelegenheit ist. Sie können es sich einfach nicht leisten, Ihr Unternehmen ohne pünktliche Entschädigung für Ihre Arbeit zu führen.

Behalten Sie den Überblick über Ihre Forderungen. Rechnungen zeitnah und regelmäßig versenden. Stellen Sie sicher, dass sie leicht von den Sperren anderer E-Mails, die Ihre Kunden erhalten, unterschieden werden können. Viele Unternehmen stempeln Nachrichten wie "Statementclosure" auf Umschläge, damit sie nicht zur Seite geschoben oder entfernt werden. Senden Sie Erinnerungsbenachrichtigungen an jeden Kunden, der nicht innerhalb eines vorgegebenen Zeitraums (zwischen 10 und 30 Tagen) bezahlt. Auch diese sollten deutlich gekennzeichnet sein.

Wenn ein Kunde immer noch nicht bezahlt, rufen Sie Ihre Debitorenabteilung oder einen bestimmten Mitarbeiter an. Wenn Sie sich mit einem Dritten befassen, um Zahlungsprobleme abzuwickeln, wird es Ihnen leichter fallen, eine gute Zusammenarbeit mit Ihren Kunden zu pflegen. Die Person, die den Anruf tätigt, sollte den Kunden nicht wegen Nichtbezahlung tadeln. Lassen Sie Ihren Mitarbeiter fragen, ob ein Problem vorliegt und ob Ihr Unternehmen etwas tun kann, um zu helfen. Wenn ein Kunde finanzielle Probleme hat, möchten Sie möglicherweise einen flexibleren Zahlungsplan festlegen.

Wenn diese ersten Schritte fehlschlagen, müssen Sie möglicherweise aggressivere Mittel verwenden. Verwenden Sie nur Methoden, mit denen Sie vertraut sind, da sie sich auf Ihre zukünftige Beziehung zum Kunden auswirken.

Zahlung kann immer noch nicht eingezogen werden Es ist wahrscheinlich Zeit, eine Inkassounternehmen zu beauftragen. Bevor Sie sich jedoch an das Better Business Bureau wenden, stellen Sie sicher, dass es keine Beschwerden gegen die von Ihnen ausgewählte Agentur gibt.

Lassen Sie Ihren Anwalt ein formelles Schreiben senden, in dem Sie darauf hingewiesen werden, dass Sie, wenn Sie nicht innerhalb eines bestimmten Zeitraums vollständig bezahlt sind, den Klienten vor ein Gericht für geringfügige Forderungen bringen müssen (die normale Höhe der Ansprüche liegt hier zwischen 2.000 und 7.500 USD) der Staat) oder Schiedsverfahren. Wenn Sie rechtliche Schritte drohen, zahlt der Kunde in der Regel. Wenn dies nicht der Fall ist, müssen Sie möglicherweise Ihre Bedrohung durchhalten. Überlegen Sie sich vorher, welchen Betrag Sie schulden, wie viel Zeit es braucht, um ihn zu bekommen, und ob Sie in Zukunft mit diesem Kunden arbeiten möchten.

Wenn ein Kunde wesentlich mehr schuldet, als es das Verfahren für geringfügige Forderungen zulässt, möchten Sie möglicherweise ein formelles Gerichtsverfahren einleiten. Inkassofälle sind in der Regel einfach, da nur wenige es tatsächlich vor Gericht stellen. Die meisten Angeklagten legen sich entweder vorher fest oder erscheinen nicht vor Gericht. In diesem Fall erhalten Sie ein Versäumnisurteil.

Sie werden früher oder später auf einen Kunden treffen müssen: der Kunde, der nicht pünktlich oder überhaupt nicht bezahlt. Was solltest du tun, wenn es passiert? Hier sind einige Strategien, die Sie berücksichtigen sollten.

Der effektivste Weg im Umgang mit spät zahlenden Kunden besteht darin, sich von Anfang an zu schützen. Führen Sie Bonitätsprüfungen für alle neuen Kunden durch. Setzen Sie sich mit ihnen zusammen, um Preise, Gebühren und Zahlungsanforderungen zu besprechen, bevor Sie eine Geschäftsvereinbarung abschließen.

Holen Sie sich alles schriftlich. Dies sollte Details zu Ihren Eigentumsrechten und ggf. zum geistigen Eigentum sowie zu allen Ihren Arbeitsaufträgen enthalten. Wenn Sie an einem Vertragspartner oder einem Vertrag arbeiten, geben Sie die von Ihnen berechneten Dienstleistungen, die Waren oder Dienstleistungen, die der Kunde erhält, und für welche Waren oder Dienstleistungen zusätzliche Kosten an. Es ist sinnvoll, dass ein Rechtsanwalt eine allgemeine Vereinbarung erstellt, die all dies vermittelt und flexibel genug ist, um mit allen Ihren Kunden verwendet zu werden.

Teilen Sie Ihren Kunden mit, wie oft Sie sie in Rechnung stellen und wie lange sie zahlen müssen. Auch dies sollte schriftlich erfolgen. Betonen Sie, dass es keine persönliche Angelegenheit ist. Sie können es sich einfach nicht leisten, Ihr Unternehmen ohne pünktliche Entschädigung für Ihre Arbeit zu führen.

Behalten Sie den Überblick über Ihre Forderungen. Rechnungen zeitnah und regelmäßig versenden. Stellen Sie sicher, dass sie leicht von den Sperren anderer E-Mails, die Ihre Kunden erhalten, unterschieden werden können. Viele Unternehmen stempeln Nachrichten wie "Statementclosure" auf Umschläge, damit sie nicht zur Seite geschoben oder entfernt werden. Senden Sie Erinnerungsbenachrichtigungen an jeden Kunden, der nicht innerhalb eines vorgegebenen Zeitraums (zwischen 10 und 30 Tagen) bezahlt. Auch diese sollten deutlich gekennzeichnet sein.

Wenn ein Kunde immer noch nicht bezahlt, rufen Sie Ihre Debitorenabteilung oder einen bestimmten Mitarbeiter an. Wenn Sie sich mit einem Dritten befassen, um Zahlungsprobleme abzuwickeln, wird es Ihnen leichter fallen, eine gute Zusammenarbeit mit Ihren Kunden zu pflegen. Die Person, die den Anruf tätigt, sollte den Kunden nicht wegen Nichtbezahlung tadeln. Lassen Sie Ihren Mitarbeiter fragen, ob ein Problem vorliegt und ob Ihr Unternehmen etwas tun kann, um zu helfen. Wenn ein Kunde finanzielle Probleme hat, möchten Sie möglicherweise einen flexibleren Zahlungsplan festlegen.

Wenn diese ersten Schritte fehlschlagen, müssen Sie möglicherweise aggressivere Mittel verwenden. Verwenden Sie nur Methoden, mit denen Sie vertraut sind, da sie sich auf Ihre zukünftige Beziehung zum Kunden auswirken.

Zahlung kann immer noch nicht eingezogen werden Es ist wahrscheinlich Zeit, eine Inkassounternehmen zu beauftragen. Bevor Sie sich jedoch an das Better Business Bureau wenden, stellen Sie sicher, dass es keine Beschwerden gegen die von Ihnen ausgewählte Agentur gibt.

Lassen Sie Ihren Anwalt ein formelles Schreiben senden, in dem Sie darauf hingewiesen werden, dass Sie, wenn Sie nicht innerhalb eines bestimmten Zeitraums vollständig bezahlt sind, den Klienten vor ein Gericht für geringfügige Forderungen bringen müssen (die normale Höhe der Ansprüche liegt hier zwischen 2.000 und 7.500 USD) der Staat) oder Schiedsverfahren. Wenn Sie rechtliche Schritte drohen, zahlt der Kunde in der Regel. Wenn dies nicht der Fall ist, müssen Sie möglicherweise Ihre Bedrohung durchhalten. Überlegen Sie sich vorher, welchen Betrag Sie schulden, wie viel Zeit es braucht, um ihn zu bekommen, und ob Sie in Zukunft mit diesem Kunden arbeiten möchten.

Wenn ein Kunde wesentlich mehr schuldet, als es das Verfahren für geringfügige Forderungen zulässt, möchten Sie möglicherweise ein formelles Gerichtsverfahren einleiten. Inkassofälle sind in der Regel einfach, da nur wenige es tatsächlich vor Gericht stellen. Die meisten Angeklagten legen sich entweder vorher fest oder erscheinen nicht vor Gericht. In diesem Fall erhalten Sie ein Versäumnisurteil.


Video: CHINESISCHE YAKUZA WENN MAN DIE RECHNUNG NICHT BEZAHLT !!


HowToMintMoney.com
Alle Rechte Vorbehalten!
Nachdruck Von Materialien Ist Möglich Mit Bezug Auf Die Quelle - Website: HowToMintMoney.com

© 2012–2019 HowToMintMoney.com