Das Tech-Support-Spiel gewinnen

{h1}

Wie viele andere computerbenutzer haben sie wahrscheinlich im laufe der zeit viel darüber gelernt, wie ein computer funktioniert. Vielleicht sind sie zuversichtlich genug, software über das internet herunterzuladen, oder sie haben neue software installiert. Möglicherweise haben sie sogar die abdeckung ihres pcs abgenommen, um mehr speicherplatz oder eine neue hardware zu installieren.

Wie viele andere Computerbenutzer haben Sie wahrscheinlich im Laufe der Zeit viel darüber gelernt, wie ein Computer funktioniert. Möglicherweise sind Sie zuversichtlich, Software über das Internet herunterzuladen, oder Sie haben neue Software installiert. Möglicherweise haben Sie sogar die Abdeckung Ihres PCs abgenommen, um mehr Speicherplatz oder eine neue Hardware zu installieren.

Dann passiert das Undenkbare: Ein Treiber schlägt fehl, Ihr System erkennt keine neue Hardware oder Ihr Computer wird einfach nicht mehr funktionieren. Was auch immer der Grund ist, Sie entscheiden sich, den gefürchteten Anruf beim Technischen Support anzufordern, um Hilfe zu erhalten.

Ja, Zeit ist Geld, aber eilen Sie nicht zum Telefon, ohne vorher einige grundlegende Informationen zu erhalten. Technische Kundendienstmitarbeiter sind möglicherweise intelligent, aber sie sind keine Magier. Diese Tipps mögen elementar erscheinen, sie können jedoch die Zeit reduzieren, die Sie am Telefon verbringen, und Sie sparen Geld, wenn Sie einen Support-Service mit Zwischenfall anrufen.

  • Wenn Sie der Meinung sind, dass Sie möglicherweise die Computerabdeckung öffnen müssen, entfernen Sie die Schrauben, bevor Sie anrufen. Jede Sekunde zählt, wenn Sie im Minutentakt für technischen Support zahlen.
  • Prüfen Sie offensichtliche Dinge, bevor Sie sich an den technischen Support wenden, z. B. um sicherzustellen, dass ein Gerät angeschlossen ist und Strom erhält.
  • Versuchen Sie, das Problem klar zu erklären - notieren Sie es sich vorher. Kommentare wie „Es hat einfach aufgehört zu arbeiten!“ Zwingen den Support-Mitarbeiter, eine viel längere Liste möglicher Probleme durchzuarbeiten.
  • Behalten Sie eine Liste mit allem, was Sie bereits versucht haben, um das Problem zu beheben, egal wie peinlich es ist. Der technische Supportmitarbeiter ist dazu da, Ihr Problem zu lösen und nicht über Ihr mangelndes technisches Wissen zu urteilen.
  • Schreiben Sie alle Informationen in einer Fehlermeldung auf oder drucken Sie sie aus, auch wenn sie unklar ist. Klicken Sie sie nicht einfach durch.
  • Wenn Sie vermuten, dass das Problem mit einer Software zusammenhängt, notieren Sie sich die Seriennummer, die Versionsnummer und ggf. die Service-Release-Nummer der Software, bevor Sie den Anruf tätigen. Beachten Sie auch alle Aktualisierungen oder Patches, die Sie möglicherweise installiert haben. Sie finden diese Informationen normalerweise, indem Sie das Benutzerhandbuch lesen oder die Option Über im Hilfemenü der Anwendung auswählen.
  • Bewahren Sie Ihre Originalsoftware-CDs oder -Disketten mit ihrer Dokumentation an einem sicheren Ort auf. In vielen Fällen ist das erneute Installieren der gesamten Anwendung einfacher als das Suchen einer einzelnen fehlenden oder beschädigten Datei.
  • Wenn Ihr Problem mit der DFÜ-Verbindung besteht, stellen Sie sicher, dass alle Kontoinformationen verfügbar sind, beispielsweise Ihre DNS- und IP-Adressen. Notieren Sie sich bei E-Mail-Problemen die Namen der Server für eingehende und ausgehende E-Mails bei Ihrem ISP, Ihre E-Mail-Adresse, den Anmeldenamen und das Kennwort.
  • Wenn Sie ein Hardwareproblem haben, notieren Sie sich die Teile- oder Modellnummer der Hardware zusammen mit der Seriennummer. Vergewissern Sie sich, dass Sie dem Supportmitarbeiter weitere offensichtliche Details zu Ihrem Gerät mitteilen - zum Beispiel, ob Sie ein externes oder internes Modem verwenden.
  • Teilen Sie dem Supportmitarbeiter mit, wenn Sie kürzlich Ihr System aktualisiert haben oder wenn Sie etwas Neues installiert haben - auch wenn Sie der Meinung sind, dass es nicht mit dem System zusammenhängt.
  • Wenn möglich, rufen Sie zu Zeiten außerhalb der Hauptverkehrszeiten an, sodass Ihre Wartezeit kürzer ist. Viele Helpdesks eröffnen bundesweit um 9 Uhr EST, auch wenn es an der Westküste sehr früh ist.
  • Wenn Sie wütend und frustriert sind - und die Chancen stehen gut, dass Sie irgendwann einmal sein werden - atmen Sie tief ein und lächeln Sie, bevor Sie den Hörer abheben. Denken Sie daran, dass der technische Supportmitarbeiter Ihr Problem nicht verursacht hat, und wenn Sie eine aggressive Haltung einnehmen, wird es für Sie schwieriger, Ihnen zu helfen.
  • Wenn Ihr Problem nach einem Gespräch mit einem Vertreter bestehen bleibt, sollten Sie in Erwägung ziehen, mit einem anderen zu sprechen. Wenn dies fehlschlägt, bitten Sie den Support-Mitarbeiter, Ihren Anruf an einen Supervisor zu eskalieren. Sie können mit jemandem in Verbindung treten, der mehr Erfahrung mit Ihrem speziellen Problem hat.

Wie viele andere Computerbenutzer haben Sie wahrscheinlich im Laufe der Zeit viel darüber gelernt, wie ein Computer funktioniert. Möglicherweise sind Sie zuversichtlich, Software über das Internet herunterzuladen, oder Sie haben neue Software installiert. Möglicherweise haben Sie sogar die Abdeckung Ihres PCs abgenommen, um mehr Speicherplatz oder eine neue Hardware zu installieren.

Dann passiert das Undenkbare: Ein Treiber schlägt fehl, Ihr System erkennt keine neue Hardware oder Ihr Computer wird einfach nicht mehr funktionieren. Was auch immer der Grund ist, Sie entscheiden sich, den gefürchteten Anruf beim Technischen Support anzufordern, um Hilfe zu erhalten.

Ja, Zeit ist Geld, aber eilen Sie nicht zum Telefon, ohne vorher einige grundlegende Informationen zu erhalten. Technische Kundendienstmitarbeiter sind möglicherweise intelligent, aber sie sind keine Magier. Diese Tipps mögen elementar erscheinen, sie können jedoch die Zeit reduzieren, die Sie am Telefon verbringen, und Sie sparen Geld, wenn Sie einen Support-Service mit Zwischenfall anrufen.

  • Wenn Sie der Meinung sind, dass Sie möglicherweise die Computerabdeckung öffnen müssen, entfernen Sie die Schrauben, bevor Sie anrufen. Jede Sekunde zählt, wenn Sie im Minutentakt für technischen Support zahlen.
  • Prüfen Sie offensichtliche Dinge, bevor Sie sich an den technischen Support wenden, z. B. um sicherzustellen, dass ein Gerät angeschlossen ist und Strom erhält.
  • Versuchen Sie, das Problem klar zu erklären - notieren Sie es sich vorher. Kommentare wie „Es hat einfach aufgehört zu arbeiten!“ Zwingen den Support-Mitarbeiter, eine viel längere Liste möglicher Probleme durchzuarbeiten.
  • Behalten Sie eine Liste mit allem, was Sie bereits versucht haben, um das Problem zu beheben, egal wie peinlich es ist. Der technische Supportmitarbeiter ist dazu da, Ihr Problem zu lösen und nicht über Ihr mangelndes technisches Wissen zu urteilen.
  • Schreiben Sie alle Informationen in einer Fehlermeldung auf oder drucken Sie sie aus, auch wenn sie unklar ist. Klicken Sie sie nicht einfach durch.
  • Wenn Sie vermuten, dass das Problem mit einer Software zusammenhängt, notieren Sie sich die Seriennummer, die Versionsnummer und ggf. die Service-Release-Nummer der Software, bevor Sie den Anruf tätigen. Beachten Sie auch alle Aktualisierungen oder Patches, die Sie möglicherweise installiert haben. Sie finden diese Informationen normalerweise, indem Sie das Benutzerhandbuch lesen oder die Option Über im Hilfemenü der Anwendung auswählen.
  • Bewahren Sie Ihre Originalsoftware-CDs oder -Disketten mit ihrer Dokumentation an einem sicheren Ort auf. In vielen Fällen ist das erneute Installieren der gesamten Anwendung einfacher als das Suchen einer einzelnen fehlenden oder beschädigten Datei.
  • Wenn Ihr Problem mit der DFÜ-Verbindung besteht, stellen Sie sicher, dass alle Kontoinformationen verfügbar sind, beispielsweise Ihre DNS- und IP-Adressen. Notieren Sie sich bei E-Mail-Problemen die Namen der Server für eingehende und ausgehende E-Mails bei Ihrem ISP, Ihre E-Mail-Adresse, den Anmeldenamen und das Kennwort.
  • Wenn Sie ein Hardwareproblem haben, notieren Sie sich die Teile- oder Modellnummer der Hardware zusammen mit der Seriennummer. Vergewissern Sie sich, dass Sie dem Supportmitarbeiter weitere offensichtliche Details zu Ihrem Gerät mitteilen - zum Beispiel, ob Sie ein externes oder internes Modem verwenden.
  • Teilen Sie dem Supportmitarbeiter mit, wenn Sie kürzlich Ihr System aktualisiert haben oder wenn Sie etwas Neues installiert haben - auch wenn Sie der Meinung sind, dass es nicht mit dem System zusammenhängt.
  • Wenn möglich, rufen Sie zu Zeiten außerhalb der Hauptverkehrszeiten an, sodass Ihre Wartezeit kürzer ist. Viele Helpdesks eröffnen bundesweit um 9 Uhr EST, auch wenn es an der Westküste sehr früh ist.
  • Wenn Sie wütend und frustriert sind - und die Chancen stehen gut, dass Sie irgendwann einmal sein werden - atmen Sie tief ein und lächeln Sie, bevor Sie den Hörer abheben. Denken Sie daran, dass der technische Supportmitarbeiter Ihr Problem nicht verursacht hat, und wenn Sie eine aggressive Haltung einnehmen, wird es für Sie schwieriger, Ihnen zu helfen.
  • Wenn Ihr Problem nach einem Gespräch mit einem Vertreter bestehen bleibt, sollten Sie in Erwägung ziehen, mit einem anderen zu sprechen. Wenn dies fehlschlägt, bitten Sie den Support-Mitarbeiter, Ihren Anruf an einen Supervisor zu eskalieren. Sie können mit jemandem in Verbindung treten, der mehr Erfahrung mit Ihrem speziellen Problem hat.

Video: Technical Support conversation....


HowToMintMoney.com
Alle Rechte Vorbehalten!
Nachdruck Von Materialien Ist Möglich Mit Bezug Auf Die Quelle - Website: HowToMintMoney.com

© 2012–2019 HowToMintMoney.com